Augsburg: tim und Riegele

Ingolstadt liegt relativ mittig im Zentrum der Raute Nürnberg, Regensburg, München und Augsburg. Nach Augsburg komme ich nicht so häufig, obwohl es die drittgrößte Stadt Bayerns ist. Ich liebe halt Regensburg und München. Nürnberg war sehr lange nur eine Etappe auf dem Weg ins wiederum geliebte Würzburg (Studium!). Inzwischen weiß ich es mir aber durchaus zu schätzen…

Das größte Näheverhältnis zu Dingen haben wir zum Essen – es wird Teil von uns! Dann aber kommt schon die Kleidung – wir tragen sie auf der Haut! Ein Grund – meine Empfehlung – deshalb mal nach Augsburg zu fahren. In der Fuggerstadt gibt es nämlich das tim – das Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg:

augsburg1

Interessante Infos in tollen Räumlichkeiten (ehemalige Kammgarnspinnerei). Dabei unbedingt – und schon bin ich wieder beim Essen 🙂 – auf einen Happen ins nunó, das Museumsrestaurant, gehen. Frische Zubereitung, saisonale Zutaten aus der Region, Fleisch ausschließlich von Bioland, beachtliche, gute Getränkeauswahl. Angenehme Stimmung:

augsburg2

augsburg3

Ein weiterer Tipp – insbesondere für Bier-Aficionados: Die Riegele Brauerei und im Besonderen die Riegele BierManufaktur. 5 Minuten zu Fuß vom Bahnhof. Spitzenbiere, ordentliches Wirtshaus, mustergültiges Ambiente:

augsburg4

Hopfendreiklang von Hallertauer Perle, Hallertauer Opal und dem amerikanischen Simcoe: Simco 3 – spektakulär gut!

augsburg5Diese Bierspezialitäten gibt es derzeit übigens in Ingolstadt zu kaufen! Näheres im diesem Post.

Zu guter Letzt: Immer(!) wenn ich in Augsburg bin, kehre ich auf der Heimfahrt in ein fabelhaftes Wirtshaus ein. Ein Bericht darüber folgt demnächst. Hier.

Ein Gedanke zu „Augsburg: tim und Riegele

  1. Allein schon deshalb habe ich eine Augsburgerin geheiratet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.