Maibock 2017

Gibt es einen Lieblingsmonat? Ich mag mich nicht entscheiden. Jede Jahreszeit – und gerade auch deren Übergänge – haben ihre ganz eigenen Verlockungen. Wie so oft macht es die Vielfalt! Müsste ich mich aber auf einen Monat festlegen – es wäre der Mai. Es existiert eine Vielzahl von Ritualen ihn zu beginnen. Ein wirklich gut gemeinter Vorschlag folgt zugleich. Wenn auch erst wieder für 2018:

Frischer Maibock aus dem Hause Riedenburger, zusammen mit einem köstlichen Weideochsen aus dem Klostergut Plankstetten. Der 2017er Bock geht runter wie Öl. Und der gestrige Ochs am Spieß (aus dieser Herde) war der Beste, den ich bis heute genießen durfte. Wie formuliert es Manufactum so treffend? „Es gibt sie noch, die guten Dinge“.

Sowohl die Brauerei Riedenburger, als auch die klösterlichen Betriebe Plankstetten sind ökologisch (Bioland) zertifiziert. Beide unterstützen Slow Food. Dieses Jahr feiern sie 20 Jahre „bio-regionale Partnerschaft“:

„Im Jahr 1997 hat Herr Abt Gregor M. Hanke OSB zusammen mit Herrn Michael Krieger, durch die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen der Benediktinerabtei Plankstetten und dem Riedenburger Brauhaus, den Grundstein für eine erfolgreiche 20-jährige bio-regionale Partnerschaft gelegt, die wegweisend und vorbildhaft für den ländlichen Raum ist.

Auf Basis einer regionalen Kreislaufwirtschaft werden seitdem im Riedenburger Brauhaus mit ökologischen Braugetreide vom Klostergut in Staudenhof 4 Klosterbiere (Dinkel, Spezial, Dunkles, Maibock) nach den Vorgaben und den im Klostereigentum befindlichen Braurezepten gebraut. Der „Brauabfall“ Biertreber wird im Sinne eines geschlossenen Kreislaufes wieder im Klostergut als eiweißhaltiges Futtermittel eingesetzt.

Diese zeichensetzende regionale Partnerschaft möchte die Wertschöpfung und die Arbeitsplätze im ländlichen Raum sichern und ausbauen. Im Rahmen des diesjährigen 15. Maibockfestes soll diese bio-regionale Allianz wieder in Erinnerung und ins Bewusstsein gerufen werden.“ (Quelle: www.riedenburger.de)

Einen kleinen Trost gibt es noch. Der Maibock ist (in der Flasche) sicher noch bis Anfang/Mitte Juni zu haben:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.