Deutschland ist wieder Weltmeister

In der Aufzählung vom 10. Juni haben wir Uruguay vergessen… Geschenkt. Ich bin sehr, sehr, sehr glücklich: Deutschland ist wieder Weltmeister!

wm2By the way – am 07. September 2014 um 20:45 Uhr spielt der WELTMEISTER(!) gegen Schottland. Es ist sein erstes Qualifikationsspiel zur EM 2016 in Frankreich (Eröffnungsspiel 10. Juni 2016 um 21:00 Uhr).

Deutschland wird wieder Weltmeister

Frist versäumt. Es gibt wenig Verdrießlicheres für einen Rechtsanwalt! Also wollen wir uns sputen. In zwei Tagen (12.06.) um 17:00 Uhr (Ortszeit São Paulo) ist Deadline. Dann beginnt der Gastgeber Brasilien das Spektakel gegen Kroatien.

Ein feiner Platz für Augenzeugen – ist man bei einer Live-Übertragung am Bildschirm überhaupt einer? – dürfte die Ingolstädter Rathaus-Lounge zur Fußball-WM (Dachterrasse, Rathaus-Arkaden und der Innenhof zwischen Rathaus und Moritzkirche) von Klaus Richters werden:

wm4wm3Sie ist (seit 01.06.) bis 13.07. täglich von 12:00 bis 24:00 Uhr geöffnet. Die Veranstalter haben dazu ein wertiges Magazin veröffentlicht. Darin Infos zur WM, der Spielplan sowie die Speise- und Getränkekarte (mit dem ausgezeichneten Dorato).

Zurück zur laufenden Frist. Sie ist hiermit gehalten! Lounge-Magazin – Foto rechts:

wm1Das Urteil wird am 13.07.2014 ab 16:00 (Ortszeit Rio De Janeiro) im Raum “Estádio do Maracanã” verkündet. Unser Antrag (grafische Umsetzung KOMMA-D) im Detail:

wm2Hilfsweise kündigen wir bereits heute Berufung im Sommer 2018 in Russland an. Hilfsweise. Wir gehen vielmehr davon aus, dann den Berufungsbeklagten zu vertreten ;-).

Empfehlungsschriften für die Region

Heute ist Weltverbrauchertag. Schön, wenn der Verbrauch auch Genuss hervorbringt. Bei Lebensmitteln stehen die Chancen darauf gut, wenn diese sauber (im Sinne von nachhaltig) hergestellt wurden, aus der Region stammen und man ihre Saison abwartet. Was freue ich mich z. B. auf den Spargel (Vorsicht! Das zeitlich erste Angebot ist hier häufig schlecht).

Eine ausgezeichnete Fundgrube ist das Heftchen “Köstliches vom Lande – Direktvermarkter aus dem Landkreis Eichstätt und der Stadt Ingolstadt”. Herausgegeben wird es vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ingolstadt. Die aktuelle Auflage beinhaltet 45 Erzeuger, ist neu überarbeitet und druckfrisch:

info1

Dazu gibt es eine Online-Datenbank und eine Online-Version. Erfreulich – Slow Food Unterstützer sind erstmals eigens gekennzeichnet.

info2

Ich habe in den Landkreisen Pfaffenhofen und Neuburg-Schrobenhausen nachgefragt – etwas Vergleichbares ist dort in Arbeit. Wenn ich näheres weiß, werde ich Meldung machen.

Wenn wir schon bei Publikationen für regionale Genussquellen sind. Die Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH hat das Blättchen “ingolstadt – genießen & feiern – Gastronomie” im Angebot:

info3

Es ist mit Vorsicht zu genießen. “Begeben Sie sich auf einen kulinarischen Streifzug durch die abwechslungsreiche Gastronomielandschaft – das breit gefächerte Angebot der Gastlichkeit wird Sie überzeugen.” Wird es nicht. Mich jedenfalls nicht. Man hat hier lediglich alles was sich in der Stadt so Gastronomie nennt (darunter auch die Spaßvögel die nicht kochen, sondern nur noch erwärmen) aufgelistet.

Dass es auch anders geht, zeigt die Zentrale Tourist-Informationen Naturpark Altmühltal mit ihrer feinen Schrift “Kulinarische Genüsse – So schmeckt der Naturpark Altmühltal”:

info4

Anders deshalb: “Die Gastronomen, die hier als Qualitätsgastgeber aufgeführt sind, verpflichten sich, ihren Gästen ganzjährig „Naturpark-Gerichte“ anzubieten. Die Zutaten dafür werden so weit als möglich frisch, saisonal und mit kurzen Lieferwegen bezogen; die Basiszutaten für die Naturpark-Gerichte (Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte, Kartoffeln, Mehl, Nudeln) stammen von Erzeugern aus dem Naturpark Altmühltal, Gemüse und Salat aus Bayern. Es kommen keine Fertigprodukte, Geschmacksverstärker und Imitate zum Einsatz, regionale Getränke ergänzen das Angebot.” Respekt!

Auch hier gibt es – mit vielen empfehlenswerten Terminen in 2013 – eine Online-Version. Natürlich findet sich in diesem appetitlichen Kreis bei der Zeichenerklärung das Slow Food Logo.

info5

Noch einmal kurz zurück zum Ingolstädter Gastroführer. Es ist ja nicht alles schlecht. Und wo Schatten ist, muss auch irgendwo Licht sein. So ist jedenfalls seine Umschlaggestaltung in Teilen ganz hervorragend gelungen:

info6

Kanzlei Olma & Piegsa – alles frisch!

Der Frühling macht alles frisch!

Und Grün ist das neue Schwarz… Seit heute ist die Kanzlei Olma & Piegsa endlich wieder im Netz!

And the Oscar goes to Christine Olma für die Portraits, Rainer Weber und Oliver Gries von KOMMA-D für die Realisierung (und viel Geduld) sowie Ralf für das &.

Euch allen herzlichen Dank – richtig gut gemacht!

Take Five – Fünf Jahre Kanzlei Olma & Piegsa

Kesselfrische Extrawurst! Heute (01. Juli 2011) vor fünf Jahren (1. Juli 2006) wurde aus der Kanzlei Olma die Kanzlei Olma & Piegsa. Fünf sehr gute Jahre. Danke Ralf!

bis 30.06.2006:

seit 01.07.2006:

aktuelles Logo seit 01. April 2010:

Das Ständchen kommt natürlich von Dave Brubeck: Take Five!

Ein wunderbares Lied – und so passend…. Bei You Tube gibt es eine Auswahl von mehreren gelungenen Darbietungen. Besonders gut gefällt mir ein Live-Mitschnitt aus dem Jahr 1966 in der Besetzung Dave Brubeck – piano, Paul Desmond – alto sax, Eugene Wright – bass und Joe Morello – drums. By the way: Geschrieben hat den Song Desmond und nicht Brubeck. Ruck Zuck ist der zur Verfügung gestellte Einbettungscode bei You Tube kopiert und hier HTML-gemäß eingepflegt. Schaut gut aus! Und hört sich noch besser an. Der Mauszeiger zieht Richtung “Publizieren” nach rechts oben – der Klick bleibt hingegen aus.

Wie Gewitterwolken bauen sich plötzlich schwere Bedenken und Zweifel ob meines schlanken Vorhabens auf. Stand da nicht ein “all that jazz”- Label im Video? Die haben doch sicher Rechte. Jeder hat Rechte. Und Pflichten. Aber vor allem Rechte…! Dave, die Band, Paul(!) sind jedenfalls Urheber. Das Urheberrecht beginnt mit der Werkschaffung und endet siebzig Jahre nach dem Tod des Schöpfers. Brubeck erfreut sich übrigens erfreulicherweise bester Gesundheit – er wird Ende des Jahres 91! Und links oben im Video? Steht da nicht die ganze Zeit “3sat”? Verwertungsrechte? Nutzungsrechte? Senderechte?! Hochgeladen – auf You Tube – hat das Video wieder ein ganz anderer. Ein gewisser “Astrotype”. Am 24.05.2007. Was macht der in Sachen Rechte? Klicke ich unter dem Video nach Dave Brubeck “weitere anzeigen” ist nach Lizenz “Standard-YouTube-Lizenz” zu lesen. Natürlich – You Tube selbst sitzt auch im Boot. Am Spielfeldrand tauchen weitere Figuren auf – man muss nur genau hinsehen. Richtig – die GEMA. Die gibt sich einleitend auf ihrer Website mit dem Satz “wer in Deutschland in der Öffentlichkeit Musik abspielen oder aufführen möchte, wird damit im Regelfall Kunde der GEMA” sehr kontrahierungsfreudig.

Erkenntnis: Leicht ist ganz schön schwer! Zwei Vorsätze: Wenn ich mal viel Zeit habe, versuche ich zu klären ob dieses Video “gefahrlos” hier laufen kann. Und heute Abend lege ich eine Brubeck-CD ein. Ganz einfach und richtig laut! Und noch eine Erkenntnis: Rechtsanwälte werden nicht aussterben – fürwahr eine gute Nachricht! Jedenfalls für uns.

Nachfolgende Aufnahmen hat meine Schwester Christine im Biergarten auf dem Platz vor der Hohen Schule gemacht. Im Juli 2006. Was für eine Weitsicht – im April 2010 ist die Kanzlei von der Brodmühle in die Hohe-Schul-Straße 3 gezogen! Und die Hohe-Schul-Straße ist seit heute(!) Fußgängerzone. Alles hängt auf wunderbare Weise zusammen.

Teamwork.