Lebkuchen 2017

Wer steckt dahinter?

Das Ding ist keine FAZ – die bekannte Feststellung würde hier aber auch passen… Es ist trotzdem nicht schwer. Wer steckt in Ingolstadt hinter einem richtig geilen Lebkuchen? Genau!

Es ist wieder an der Zeit. Nicht für mich, ich werde brav bis zur Adventszeit warten. Aber zur traditionellen Präsentation (siehe jene von 2016, 2015 und 2014) mache ich gerne eine Ausnahme. Was wäre das Leben ohne sie?! Schauplatz waren heuer – heute – erstmals die Gewächshäuser der Gärtnerei Trögl:

Der Nachschub hatte einen guten Tag. 17 verschiedene Sorten satt! Groß und Klein ließen es sich schmecken:

Immer mit Spannung erwartet – welche Sorte ist neu? 2017 kommt Kürbis-Chili ins Team:

Der sehr gelungene Kandidat entstand in fruchtbarer Slow Food-Kooperation mit der Familie Hiermeier aus Wellheim. Im Lebkuchen finden sich nämlich unter anderem deren Kürbiskerne, Kürbiskernöl und Kürbiskernmehl. Schön ist das!

Von Bord für Kürbis-Chili ging diesmal – ein Novum – keine Sorte. Mein persönlicher Favorit ist und bleibt

gefolgt von

Das eine kommt, das andere geht. So war heute der letzte Tag der Saison für die Eismacher in der Steuartstraße (bekanntlich ebenfalls directed by Wolfgang Erhard). Und welche Sorte gab es gestern und heute zum Abschied? Sind das nicht schöne Details? Und extra prima good beleuchtet sie 😉

Endlich wieder da!

Doch jetzt noch ein kleines Vorwort. Heute schreibt mal nicht der padrone sondern Moritz (zum ersten Mal!). Denn mein Papa war letztes Wochenende nicht da, sondern auf dem Terra Madre Salone del Gusto (da kommt auch noch was :-). Jetzt aber endlich ran an den Lebkuchen!

Ich war am 25. September im Westpark bei der Lebkuchen-Saisoneröffnung der Bäckerei Erhard (Berichte von 2015 und 2014). Die Veranstaltung ging von 13 – 18 Uhr. Wie immer freute ich mich wahnsinnig darauf. Dieses Jahr gibt es neu: „Cocos-Mango“. Gehen muss aber dafür: „Maroni-Vanille“. Hier wird er stolz vorgestellt:

lebkuchen-2016Wie immer gab es ein Festmahl an Lebkuchen durch die man sich hindurchfuttern konnte. Der Neue schmeckt ganz OK – mein persönlicher Liebling ist und bleibt „Caramel-Krokant“. Zum Schluss hätte ich noch eine Frage an euch: Was ist euer Liebling? Die Lebkuchen sind ab sofort beim Erhard zu haben und ab dem ersten November auch bei den Eismachern erhältlich (Eis gibt es dann erst wieder im Frühling).

Das soll es auch schon gewesen sein. Bis bald. MORITZ

Vorfreude, Sehnsucht oder schon Hingabe?

Ich mag die jahreszeitlichen Wechsel. Saisonalität. Gerade auch beim Essen. Irgendwann beginnt die Vorfreude. Dann kommt die Sehnsucht. Endlich ist die Zeit der lustvollen Hingabe! Die Vergänglichkeit bewahrt uns schon bald vor Übersättigung. Eine neue Vorfreude bahnt sich nämlich schon an. Ist das nicht schön? Wenn man sich auf diesen klugen Rhythmus einlässt! Der Ich-will-alles-sofort-und-immer-Kasperl weiß gar nicht was er – aus seiner Sicht natürlich vollkommen paradox – entbehrt…

Vor einer guten Woche verkündete dieser Mann das Ende der Sehnsucht nach süßem, kräftig gewürztem Gebäck:

erhard2015 (2)Er – Wolfgang Erhard – darf das. Gerade seine Schöpfungen sind auf das Vortrefflichste für lustvolle Hingaben geeignet. Und hat man sie einmal probiert, trägt man den Keim für zukünftige Sehnsüchte in sich. Das sind Teufelskreise…

Spannend – seht meinen Bericht 2014 – die Frage: Wer ist der Neue? Es gibt dieses Jahr gleich zwei! Einmal Maroni-Vanille:

erhard2015 (5)Dafür ausgelistet wurde Honig-Mandel. Und Premiere bei den gefüllten/himmlischen Lebkuchen hat Granatapfel-Trüffel (Chilli-Feige ist dafür weg vom Blech):

erhard2015 (4)Ab Mitte Oktober werden übrigens alle Lebkuchen mit Dinkelmehl aus der regionalen Kunstmühle Hofmeir gemacht!

Meine Sehnsucht hat noch gar nicht begonnen. Ich bin noch im Vorfreudemodus. Und damit nicht allein. Günter Grünwald (Grünwaldsches Lebkuchengesetz): „Das Inverkehrbringen und Verzehren von Lebkuchen und ähnlich gelagerter weihnachtlicher Backwaren vor dem 9. November des jeweilig aktuellen Jahres wird mit Gefängnis nicht unter 4 Jahren bestraft. Wahlweise gibt es 12 Bockfotzn.“  Ab 15.11. (2 Wochen vor der Adventszeit) werde ich mich hingeben. Vornehmlich bei meinen unangefochtenen Favoriten:

erhard2015 (1)Die niemals ausgelistet werden – Wolfgang?!!!!

erhard2015 (3)

Himmlischer Hochgenuss (wenn auch zu früh)

Seit Montag gibt es beim Erhard wieder Lebkuchen. Vor weniger als zwei Wochen endeten erst die Sommerferien… Diese Feststellung musste jetzt sein! Bekanntlich schätze ich Lebkuchen. Meine Saison beginnt aber traditionell nicht eher als zwei Wochen vor der Adventszeit – heuer also am 16. November. Dann jedoch fallen alle Hemmungen…

Was wäre die Regel ohne Ausnahme?! Am Sonntag gab es Gelegenheit die Vorfreude ordentlich anzuheizen. Und ich machte sie. Die Ausnahme. Stolze 16(!) verschiedene Sorten umfasst das aktuelle Lebkuchen-Sortiment vom Erhard. Alle wurden präsentiert und baten, nein beschworen die Besucher, verkostet zu werden.

erhard leb1erhard leb2Was soll ich sagen? „Kostet und seht, wie gütig der Herr ist“ heißt es im Buch der Psalmen (34 Vers 9)... Handwerk in Vollendung. Eine runde Sache (frei nach Günter Grünwald). Entzücken. Die Lebkuchen-Instanz.

Der Meister – Wolfgang Erhard – im Kreis seiner Geschöpfe:

erhard leb3Jedes Jahr gibt es eine neue Kreation. Immer wieder gerne kommt extra prima good seiner Chronistenpflicht nach: 2010 Holunderbeer. 2011 Caramel-Krokant. 2012 Vanille-Birne. 2013 Aprikose-Ingwer. Letzterer hat es nicht mehr in die Startaufstellung geschafft.

By the way. Auf dem letzten Foto auch das Logo rechts unten gesehen? Seit Gründung von Slow Food Ingolstadt (2007) ist die Bäckerei Erhard dabei. Freude am Detail? Der Honig im Lebkuchen Honig-Mandel kommt vom feinen Bienenhof Pausch (Bioland).

Moritz löst jetzt die Spannung. Neu 2014 – Haselnuss-Nougat:

erhard leb4Achtung Suchtgefahr! Ich empfehle zur Bewahrung des Status quo parallel zum Genuss unbedingt den Gesamtenergieverbrauch entsprechend zu erhöhen…

Die Garnierung wie auch die Füllung des Neulings besteht aus piemontesischen Haselnüssen. Für weitere Experimente darf ich als Anregung die Schätze unserer Region – Holledauer Haselnuss – nach vorne bitten.

Ausblick: Vom 27.11.14 bis 06.01.15 ist wieder „Winterzauber“ auf dem Paradeplatz. Und Wolfgang Erhard ist erneut mit einer Hütte (diesmal zweistöckig) am Start (bereits ab 19.11.). Die Speisekarte kann sich bereits sehen lassen! Neu der „Hütten-Burger“ (Bio-Rindfleisch) und erfreulicherweise wieder die Bio-Bratwürste vom Metzger Prosiegel:

erhard leb5Lebkuchen gibt es natürlich auch!