Wahllos austauschbare Fernsehbiere mit Hopfenextrakt. Erst kürzlich hat sich das Bundeskartellamt wegen verbotener Preisabsprachen einige dieser Vertreter (u. a. Bitburger, Krombacher, Veltins, Warsteiner) zur Brust genommen. Ich vermute ja bei denen auch eine Geschmacksabsprache: Gelb und nass. Da ist natürlich und Gott sei gedankt mehr drin! Der handwerklich arbeitende Bräu um die Ecke (wohl den Regionen die diese Formulierung noch gebrauchen dürfen) ist jedenfalls stets darin bestrebt, seinem Bier ein individuelles Gepräge zu geben. Das Thema liegt mir sehr am Herzen. Die Kleinen hören die Signale. Und ich sehe die schöne Resultate: Wem Pale Ales für gewöhnlich zu hopfenlastig sind, findet im „Hopfull“ der Schlossbrauerei Au einen Typen der auch deutliche Malztöne an Bord hat. Ganz eintauchen in die wunderbare Biervielfalt? Die Braukunst Live! bietet vom 21. – 23. FebruarWeiter Lesen