Genuss Blog|Magazin

Anonyme Köche
cooking affair
culinary pixel
Das Mädel vom Land
Dinner um Acht
esskultur
Fleischglück/Magazin
HighFoodality
Hopfenhelden
Kalk & Kegel
Kochgenossen
Krautkopf
K&U Weinhalle Blog
Mixology
NutriCulinary
Photisserie
Plötzblog
originalverkorkt
Splendido Magazin
tegernsee kitchen
Heinzelcheese
Vincents Tagebuch
Vivi´s Deli
ziiikocht

Slow Food

➜ Slow Food DEUTSCHLAND | Slow Food Ingolstadt
➜ Slow Food ITALIEN
➜ Slow Food ÖSTERREICH
➜ Slow Food SCHWEIZ
➜ Slow Food USA
➜ Slow Food INTERNATIONAL | Where we are
➜ Slow Food YOUTH NETWORK | Slow Food Youth Deutschland

Allerlei

Belles Lettres
demilked
Freunde von Freunden
Hallertau.de
iGNANT
INVENTUR – Blog von Dirk Hohnsträter
law blog
THE CLUBMAP
TheTweetOfGod
Startnext Crowdfunding
The Sartorialist
Trend Tablet
zehnSeiten

6 Kommentare

  1. Author

    Danke Sabine. Ich schaue sie mir bei Gelegenheit gerne an.

  2. Hallo Michael,

    ich finde deine Blogroll echt klasse!!!
    Würdest Du eine weitere Website aufnehmen?, natürlich nur, wenn sie Dir gefällt:
    http://www.kochen-verstehen.de

    LG,
    Sabine

  3. Author

    Schön Sie im Netz, schön Sie hier zu haben! Beide Seiten – Wirt und Gast – sollten die Details im Auge haben…

  4. Entschuldigung für die falsche Zuordnung meines Kommentars. Aber ich bin schon etwas älter, um nicht zu sagen alt und übe noch mit dieser Computermaschine und der Umgebung Freundschaft zu schließen.
    Ich denke, von diesem Metzger kamen auch die sehr guten Bauernwürste.
    Ein Wirt hat vielleicht keinen besonderen Blick auf die (Essen- und Geschmacks-) Details, aber der Gast schon.

  5. Author

    Hallo Erwin Obermeier!

    Interessant, dass Sie diesen Kommentar unter dem Thema „Blogroll“ schreiben. Für Interessierte, der betreffende Artikel findet sich hier.

    Sooo nahe am idealen Biergarten ist der Schutterhof noch nicht… er hat sehr gute Rahmenbedingungen und gibt sich Mühe. Beim Essen ist noch Luft… Aber woran messen wir die Qualität eines Biergartens? Das Ideal wird jeder ein wenig anders definieren. Verglichen mit der Ingolstädter Konkurrenz ist der Schutterhof jedenfalls sehr gut dabei. Und er wird sich weiter entwickeln, da bin ich mir sicher.

    Die letzten Bratwürste die ich im Mooshäusl gegessen habe, waren – ich bin mir leider nur zu 95% sicher – sogar hausgemacht. Kleine Anekdote noch zum Mooshäusl: Beim Presssack hat Herr Lögl den Roten und den Weißen bei zwei unterschiedlichen Metzgern gekauft… bis der Metzger Brucklacher zu gemacht hat. Von dort kam der (sehr gute) Weiße. Welcher Wirt hat heute noch so einen Blick für Details?

  6. Einverstanden, der Schutterhof kommt schon nahe an den idealen Biergarten ran. Zum Thema „Mooshäusl“ kann ich nur sagen, das ist mein Lieblingsbiergarten. Leider werden die Bratwürste nach vielen Jahren nun von einem anderen Metzger geliefert. Der Geschmack der Würste leidet darunter. Vielleicht kann der neue Metzger das Rezept vom früheren Metzger erwerben.
    Gruß
    Ich bin der Vater von Sabine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.