Vor dem Pokalfinale habe ich heute Nachmittag unsere Biervorräte aufgestockt. Dazu begebe ich mich regelmäßig in den Süden der Stadt. Entweder in den Spezialitätenmarkt von Schwalben-Bräu (Am Pulverl 13, 85051 Ingolstadt). Dort gibt es neben den Schwalben ausgewählte Biere und Limonaden. Oder in den Getränkemarkt Hörl (Unterlettenweg 1, 85051 Ingolstadt) von Frau Schropp. Hier pflegt man eine besondere Sensibilität für kleine, regionale Brauer – gut so! Aktuell findet sich hier tatsächlich auch eine Palette mit den Spezialitäten der Riegele BierManufaktur: Außerdem darf ich die erste mir bekannte Einkaufsquelle für das neue und ausgezeichnete Gutsbräu Oberhaunstadt (Bericht hier) vermelden. Der gerade erwähnte Hörl-Markt! Der Kasten ist braun: Pokalfinale? Bayern München ist zum 17. Mal DFB-Pokalsieger geworden – Freu! Darauf ein weiteres Gutsbräu … (9) – Fingerzeig – (11)

Auf meinem Bier-Radar, das den unmittelbaren Heimatluftraum überwacht, habe ich ein neues Objekt ausgemacht. Es ist im Flaschenausschank zu haben. Dort wo es Ingolstadts beste Currywurst gibt. Im Netz ist (noch) absolut rein gar nichts darüber zu finden. Und in keinem Getränkemarkt. Ich habe also den Eindruck mit dieser Meldung sehr weit vorne zu sein – gebührend zum Blogleitspruch rechts oben. Es scheint, dass das 1693 gegründete Nordbräu – seit 1833 im Eigentum der Familie Wittmann – einen Blick zurück wirft. Der Sitz ist Oberhaunstadt. Viele Jahrzehnte lautete der Name auf Gutsbrauerei. Ein typisches bayerisches Helles. Hopfen und Malz in der Waage. Sehr süffig. Gut gemacht! Nachtrag (18.05.2014): Erste Einkaufsquelle gefunden.