Heißt es eigentlich Speisekarte oder Speisenkarte? Beide werden einem vorgelegt. Es ist häufig eine Freude zu erfahren wie Menschen sich in Dinge (gerade auch in jene) reinknien können. So finden dieserlei Fragen für gewöhnlich bei „Bellles Lettres – Deutsch für Dichter und Denker“ gute Antworten. Zur Ausgangsfrage lautet sie – Speisekarte – seht und hört selbst. Nach der Bestellung wird einem – meine persönliche Beobachtungsquote dazu liegt deutlich über 95 % – die Karte akut(!) wieder weggenommen. Warum eigentlich? Ich habe das nie verstanden, empfinde es zumeist sogar als störend. Von wo sind noch einmal die Kartoffeln? Wie heißt der Winzer? Welches Bier könnte mir jetzt noch schmecken? Man denke alleine an den Nachtisch … gerne habe deshalb die Karte in Griffweite. Kommen wir zum alles entscheidenden bei der Speisekarte.Weiter Lesen

Slow Food Deutschland zeichnet sich für den Genussführer verantwortlich. Ausgezeichnete Wirtshäuser sind jetzt (endlich) als solche schon von außen erkennbar. Durch diesen Aufkleber: Der padrone hat dieser Tage den vier im Genussführer geführten Wirten in unserer Conviviumregion (Slow Food Convivium Ingolstadt) Historischer Gasthof Stirzer, Hauptstraße 45, 92345 Dietfurt Gasthaus Beckerwirt, Hauptstraße 15, 85113 Böhmfeld Gasthaus Stark, Dorfstraße 17, 85128 Nassenfels-Wolkertshofen Gasthof Neuwirt, Färberstraße 88, 86633 Neuburg die Kennzeichnung übergeben. Und die haben gleich fleißig geklebt:

Der Slow Food Genussführer freut sich seit heute über einen Neuzugang aus dem Gebiet des Conviviums Ingolstadt: Gasthof Neuwirt, Färberstraße 88, 86633 Neuburg Herzlich willkommen und weiter so! Damit sind nunmehr vier Empfehlungen aus unserer Region im Genussführer – siehe hier.

Mögen Sie Schweinshaxe? Wenn ja, wo gibt es die Beste in unserer Region? Dieser Frage wollte ich erschöpfend nachgehen. Gleichgesinnte waren schnell gefunden. In 29 Tests – von November 2005 bis Mai 2010 – haben wir Antworten gekostet. Wird für gewöhnlich ein Wirtshaus in der Breite seines Angebots kritisiert, haben wir uns ausschließlich auf die Haxen und deren übliches Tellerumfeld konzentriert. Die Bewertungen für Kruste, Fleisch und Geschmack flossen mit doppelter Gewichtung in das Gesamtergebnis ein. Gewertet wurden: Kruste: Sie sollte unbedingt knusprig (rösch) sein, dabei aber noch schneid- und kaubar. Fleisch: Das Fleisch sollte zart und gut durch sein, sowie leicht vom Knochen gehen. Fett ist Hauptgeschmacksträger – ein zu viel (gerade unter der Kruste) sollte aber nicht sein. Geschmack: Es entscheidet ausschließlich der Gaumen des Testers. Optischer Gesamteindruck:Weiter Lesen

Dieser Post wird fortlaufend aktualisiert. Ich möchte den Genussführer vorstellen – ein nationales (Dauer)-projekt von Slow Food Deutschland. Wer ihn nicht hat, leistet sich eine unbekömmliche Lücke. Slow Food Ingolstadt hat zur Stunde drei vier fünf sechs sieben acht neun zehn neun Wirtshäuser in den Genussführer empfohlen. Diese sind: Gasthof Stirzer, Hauptstraße 45, 92345 Dietfurt (seit 11/2009) Zum Jahresende 2017 ist dieses Refugium leider Geschichte – siehe hier. Gasthaus Beckerwirt, Hauptstraße 15, 85113 Böhmfeld (seit 12/2009) Gasthaus Stark, Dorfstraße 17, 85128 Nassenfels/Wolkertshofen (seit 2/2010) Brauerei-Gasthof Neuwirt, Färberstraße 88, 86633 Neuburg (seit 6/2011) Köschinger Waldhaus, 85092 Kösching (seit 5/2013) Gasthof Bauer, Dorfstraße 15, 85137 Walting/Rieshofen (seit 5/2014) Fuchsbräu, Hauptstraße 23, 92339 Beilngries (seit 04/2015) Landgasthof Wagner, Unteremmendorf 5, 85125 Kinding (seit 04/2016) Gasthaus Spitzer, Lohweg 10, 84072 Au/Osterwaal (seit 04/2016) maletter,Weiter Lesen