Wenn man OLMA heißt (10) – Plakat für 2012 ist da!

Wenn man OLMA heißt, kann man diese Geschichte erzählen. Außerdem haben wir beim Anblick der Einladungsplakate (hier sind alle von 1943 – 2011) zur jährlichen Messe in St.Gallen noch einen Tick mehr Freude als alle anderen. Einfach schön sind sie – auch jenseits des Namens.

Heute habe ich das Poster für 2012 im Netz entdeckt. Die Schweizer nennen es übrigens Sujet. Hier also die brandneuen Sujets, hoch und quer:

Einladung 2012. Mit freundlicher Genehmigung der Olma Messen St.Gallen.

Einladung 2012. Mit freundlicher Genehmigung der Olma Messen St.Gallen.

Das Bild in der gewohnten größeren Auflösung werde ich hoffentlich nachreichen können. Die Leute von der Messe haben gerade sehr viel zu tun…

Bin ich diesmal (endlich) dort? Wenn dann spontan. Warum eigentlich nicht?! Die OLMA 2012 (die 70ste) findet jedenfalls vom 11. – 21. Oktober in St. Gallen statt.

Nachtrag: Ich war dort! Und hier das Plakat 2013.

3 Gedanken zu „Wenn man OLMA heißt (10) – Plakat für 2012 ist da!

  1. Sehr schönes Plakat. Assoziiert Freude und Handwerk mit Liebe zum Detail. Sehr schweizerisch auch ohne Helvetica.

  2. Die OLMA ist jeweils der gesellschaftliche Höhepunkt des Jahres in unserer Heimatstadt St.Gallen. „Tout St.Gall“ trifft sich dort, so ähnlich wie die Münchener auf dem Oktoberfest. Es ist die grösste Landwirtschaftsausstellung der Schweiz. Und ganz besonders stolz sind wir auf unsere OLMA-Bratwurst. Eine weisse Kalbsbratwurst, die so verehrt wird, dass man es als Sakrileg ansieht, wenn man sie mit Senf isst. Das als Vorwarnung, wenn du es tatsächlich dieses Jahr endlich zu uns an die OLMA schaffen solltest. 🙂
    OLMA ist übrigens eine Abkürzung und heisst (oder hiess früher) „Ostschweizerische Landwirtschafts- und Maschinenausstellung“
    glg aus St.Gallen, der OLMA-Stadt von Antje (auch Anwältin mit tausend anderen Ambitionen)

  3. @ Antje: Wenn ich hinfahre – und es schaut nicht schlecht aus – werde ich hier berichten. Ohne Senfflecken auf dem Hemd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.