Wo bin ich? Klappe die 11. (Gesicht)

Weißt Du wo das ist? Die Frage stellte mir Marion. Was für eine schöne Entdeckung! Ich musste tatsächlich passen… Wisst Ihr es? Zuchering (Süden), Etting (Norden), Irgertsheim (Westen) oder Mailing-Feldkirchen (Osten). Das Stadtgebiet ist groß. Alle bisherigen Fundstücke habe ich in der Ingolstädter Altstadt ausgemacht. Und auch das heutige ruht dort, soviel sei verraten. Was mich zu einer kleinen Regeländerung veranlasst: Auch alle zukünftigen Fundstücke werden im Zentrum von Ingolstadt liegen – ein Altstadt-Suchspiel also.

Zu gewinnen heute – aus der Schublade nimm drei, zahle vier: Der Sieger spendiert mir ein Freibier! Im (neuen) Biergarten vor der Hohen Schule – wenn er denn (hoffentlich bald) geöffnet hat.

Die Spielregeln:

  • Das Objekt befindet sich in der Altstadt von Ingolstadt. Im Außenbereich. Öffentlich zugänglich.
  • Gewinner ist derjenige, welcher am schnellsten weiß wo.
  • Der Ort ist so präzise wie möglich anzugeben. Zur Meidung von Verwechslungen oder Missverständnissen und zur besseren Vergleichbarkeit der Lösungen im Zweifelsfall.
  • Lösungen werden nur gewertet, wenn sie über die Kommentarfunktion des Blogs am Ende des Artikels abgegeben werden. Kommentare in Facebook z. B. zählen deshalb nicht.
  • Von Zeit zu Zeit, nach Lust und Laune, schalte ich die eingegangenen Kommentare frei. Keine Sorge also, wenn ihr Euren Post nicht gleich seht. Das System erfasst die genaue Abgabezeit.

Danke für den Tipp, liebe Marion! Und das Sieger-Bier geht natürlich auf meine Rechnung! Also, wo bin ich? Viel Spaß!

Aufgenommen am 24.04.13

Aufgenommen am 24.04.13

Auflösung (26.04.13):

Das war schwer. Das feine Fundstück bestärkt uns mit offenen Augen durch unsere schöne Stadt zu gehen. Eine Aufforderung zur Achtsamkeit. Der Kern dieser Veranstaltung hier!

Und es ist auch gar nicht so einfach den genauen Ort des Fundstücks zu benennen. Der Minipark (sogar mit Spielplatz) hat nämlich keinen Namen. Kürzlich gab es einen Aufruf, Orte in der Stadt anzuführen, die keinen Namen haben. Das wäre so eine Stelle. Ein anmutiges Kleinod das zum zeitweisen Verweilen einlädt. Leider auch die falschen Leute. Zu nächtlicher Stunde zertrümmern dort signifikant häufig Wesen mit durchgehendem Schädelknochen ihre Flüssigkeitsbehälter…

Ich bin hinter dem Herzogkasten, zwischen der Ecke Hallstraße/Reiterkasernstraße und dem Theatervorplatz. Die für gewöhnlich jetzt folgende Geschichte zum Fundstück selbst entfällt heute – ich habe nämlich keine. Jedenfalls aber einen Glückwunsch an Flo Jung!

wo11b

Wo bin ich? – Fortsetzung folgt. Hier.

3 Gedanken zu „Wo bin ich? Klappe die 11. (Gesicht)

  1. Servus!
    Das gleiche Foto hab ich auch mal vor ein paar Jahren gemacht. Das ist in dem kleinen Park an der Hallstr. gegenüber von der Volkshochschule. Die Mauer/Wand, gehört glaub ich noch zur Stadtbücherei.

    LG Flo

  2. Immer wieder ein sehr schönes Spielchen.
    Danke dafür und weiter so 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.