Wahrzeichenbegehung

Es ist mir heute gelungen eine persönliche Lücke zu schließen. Für einen gebürtigen Ingolstädter würde ich tatsächlich von einer Lücke sprechen. Der liebe Gott allein weiß warum erst heute – nun- sie ist geschlossen. Und es liegt in der Natur dieses Vorgangs – ich bin bereichert!

201 Stufen führen auf den gotischen Pfeifturm. Erbaut wohl im 13. Jahrhundert – genaue Aufzeichnungen dazu fehlen leider – ist er 63 m hoch. Im Gegensatz zum kirchlichen Bruderturm gleich nebenan von St. Moritz, ist der Pfeifturm seit ehedem im städtischen Eigentum. Er diente als Wach- und Feuerturm.

Die Stadt Ingolstadt Tourismus und Kongress GmbH bietet von Anfang April bis Ende Oktober öffentliche Begehungen an. Jeden Sonntag um 10:30 und 11:30 Uhr. Heute (goldener Oktober, Fernsicht) mit mir. Endlich.

pfeif1

pfeif2

pfeif7

pfeif3

Die umlaufende Galerie liegt bereits auf Höhe von 45 m. Darüber befindet sich noch die zweigeschossige ehemalige Türmerwohnung.

pfeif5

pfeif4

pfeif6

pfeif8

Für 2013 gibt es noch am 20. und 27. Oktober Begehungen. Vielleicht hat jemand auch eine Lücke?

4 Gedanken zu „Wahrzeichenbegehung

  1. Was sicherlich auch sehr interessant zu besichtigen wäre ist der Münster Dachstuhl. Vielleicht ergibt sich dazu neben der bisherig angebotenen Führungen im kleinen Kreis auch etwas für die breite Öffentlichkeit, die Nachfrage ist da. Beste Grüße

  2. Werter gintonic. Die Stufen waren noch warm. Vom ersten Aufstieg eines anderen, älteren(!) Ingolstädters… 😉

    Wäre sofort dabei, Michael Buhmelter! Auf dem südlichen Turm meiner Taufkirche war ich bereits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.