Der Bauer und sein Prinz

Charles Philip Arthur George – Prince Charles – werden nicht viele auf der Rechnung haben, wenn es um nachhaltige Landwirtschaft geht. Eine Lücke! Der Mann leistet nämlich auf diesem Gebiet Beachtliches. Bereits 1985(!) stellte er seine im Herzogtum Cornwall gelegene „Duchy Home Farm“ auf biologische Bewirtschaftung um.

1990 gründete Prince Charles die Marke „Duchy Originals“. Unter diesem (Bio-)Label werden (auch) Produkte der „Duchy Home Farm“ vermarktet. Es sind (auch) die berühmten Kekse darunter. Dieses sehr feine Koch- und vor allem Warenkundebuch ermöglichte es mir Prince Charles bereits vor Jahren „richtig einzusortieren“ – wie auch schon einmal – hier – seine Mutter:

prinz1Ich hoffe, dass das Duchy Originals Kochbuch dazu beiträgt, dass sich mehr und mehr Menschen darüber Gedanken machen, was sie essen und woher ihre Nahrungsmittel kommen. Und natürlich wünsche ich ihnen vor allem, dass sie ihr Essen genießen und es ihnen gut tun möge.“ (Prinz Charles)

prinz5Der Mann links im Bild ist David Wilson. Der studierte Agrarwissenschaftler bewarb sich vor 30 Jahren bei der „Duchy Home Farm“ und leitet sie seither als Farm Manager. Die ökologische Umstellung und der heutige Erfolg der Farm sind ohne ihn nicht denkbar.

Jetzt hat sich der hellwache Regisseur Bertram Verhaag der Geschichte angenommen und den wunderbaren Film Der Bauer und sein Prinz gedreht:

prinz0Hier der Trailer:

Tut Euch etwas Gutes und schaut ihn an! In Ingolstadt läuft er aktuell im Audi Programmkino – noch heute (27.01.) und morgen (28.01.) um jeweils 17:30 Uhr – und in den Altstadtkinos am 01.02. um 12:45 Uhr.

Mein geschätzter Freund Rupert Ebner hatte dieser Tage vielfältige Gründe zu feiern. Das muss man können. Er kann das. Zunächst lud er – wohl denen, die auf der Liste standen –  in eine Vorstellung des Films in das Audi-Kino ein. Dann präsentierte er uns den persönlich anwesenden Regisseur Bertram Verhaag. Und dann gab es Köstlichkeiten aus den Herrmannsdorfer Landwerkstätten. Danke Rupert!

prinz4Film ansehen nicht vergessen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.