Bärlauchpesto

Astrid hat heute Geburtstag. Sie ist gerade mit ihrer Familie (bis auf Tochter Marie-Luise – die in Kanada weilt – hier ihr Reise-Blog) in den Donau-Auen beim Bärlauch sammeln. Sie bat mich um mein Rezept für Bärlauchpesto. Ich habe die letzten Jahre dazu viel ausprobiert und experimentiert. Nachfolgende Variation scheint sich als persönlicher Prototyp zu festigen.

Zutaten: Bärlauch, Öl – zu gleichen Teilen mildes Olivenöl (Bio) und Sonnenblumenöl (Bio), „Nüsse“ – zu gleichen Teilen Cashewkerne (Bio) und Sonnenblumenkerne (Bio), Käse – Parmigiano Reggiano (meistens) oder Pecorino (jeweils Bio), Salz (ein Hauch), einige Spritzer Zitronensaft (Bio).

Nach der Pflückung wiege ich den Bärlauch. Sein Gewicht ist der Maßstab für die restlichen Zutaten. Bärlauch = 100%. Dann 90% davon Öl, 45% davon „Nüsse“ und 45% davon Käse. Vor einigen Tagen (First Flush 2018) ergab die Verteilung: 315 g Bärlauch, 280 ml Öl  = 140 ml Olivenöl und 140 ml Sonnenblumenöl, 140 g „Nüsse“ = 70 g Cashewkerne und 70 g Sonnenblumenkerne, 140 g Parmigiano Reggiano.

Zubereitung: Bärlauch waschen und trockenschleudern. „Nüsse“ in der Pfanne anrösten. Abkühlen lassen. Alle Zutaten (gemischt geschichtet) in einen Mixer geben. Zu einer cremigen Masse mixen. Dabei zu große Erwärmung vermeiden, also slow. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Fertiges Pesto in Gläser geben. Mit Olivenöl bedecken.

Liebe Astrid – alles Gute zum Geburtstag!

4 Gedanken zu „Bärlauchpesto

  1. Bei mir kommt ausschließlich Olivenöl rein, Walnüsse und Mandeln und noch ein Spritzer Agavendicksaft

  2. Hallo Michael,

    Danke für Dein Bärlauchpestorezept und die Glückwünsche zu meinem Geburtstag. Das frische Pesto hat unsere Gäste überzeugt. 😊

    Liebe Grüße
    Astrid

  3. Habe Bärlauchpesto gemacht war Gut. Weil ich spähter im Jahr auch noch das Vergnügen haben wollte, kleine Hippgläser getan mit Öl abgedeckt damit keine Luft rann kommt. Nach einer Lagerzeit von 3-6 Monaten war der Geschmack nicht so überwältigent . Wo ist der Fehler oder ist das so?

  4. @ Walter Siegel: Länger als +/- zwei Monate hält sich bei mir kein selbstgemachtes Bärlauchpesto 😉 Wurden Ihre Gläser vor der Befüllung sterilisiert? Es gibt unterschiedliche Angaben – aber so nach +/- vier Monaten sollte selbstgemachtes Pesto aufgebraucht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.