Schluck für Schluck

Gute Literatur über Wein ist rar. Sehr rar. Aber es gibt sie. Letztes Jahr fiel mir eine Ausgabe von Schluck („das anstößige Weinmagazin“ – ein Projekt vom Julia Klüber und Paul Truszkowski) – in die Hände. Ich machte den Fehler und blätterte es nur oberflächlich durch. Ein zweiter Anstoß war nötig. Er kam von meiner Frau, die mir gleich zwei Ausgaben besorgte. Diesmal nahm ich mir Zeit – und der Funke sprang über. Danke Petra!

Jetzt bin ich Abonennt. Die erste Ausgabe erschien im September 2015. Schluck erscheint seither halbjährig. Soeben lag die Ausgabe 9 im Briefkasten.

Wie am Stapel rechts zu sehen, habe ich mir alle erhältlichen Magazine – Nr. 2 bis 8 – nachbestellt. Das Ding ist wirklich gut! Allein – es fehlt die Ausgabe 1. Der Verlag erklärt: „Vergriffen. Ausverkauft. Restlos weg. Von unserer Erstausgabe gab es 10.800 Stück – und (leider) sind alle schon verkauft“.

Quelle: www.schluck-magazin.de

Wenn jemand seine Erstausgabe nicht mehr benötigt – ich hätte Bedarf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.