Ich nehme mein Essen gerne in die Hand. In dieser schönen Spielklasse tummeln sich beachtliche Seelentröster – beispielhaft seien begrüßt: das (unterschätzte) Butterbrot, ein Burger, Bruschetta, eine Leberkässemmel, Drei im Weggla, Fish ´n´ Chips, Döner Kebap, Bánh mì, ein Clubsandwich, Tramezzini und natürlich Pizza. Aufgepasst! Gerade diese Liga hat leider ihre Tücken. Wir begegnen diesen am besten mit der Haltung unseren Selbstwert damit zu pflegen, keinen Junk Food in den Mund zu nehmen …

Ich dachte weitgehend alles, was es auf die Hand gibt, zu kennen. Ein Trugschluss. Das Leben machte mir ein überraschendes Geschenk. Und ich gebe es heute an Euch weiter. Die Geschichte geht so:

Er wollte eine Bar aufmachen. Und hat das am 25. September 2021 in der Ingolstädter Schäffbräustraße 23 dann auch gemacht. Ältere Schanzer kennen die Stätte noch als „Stadtcafé“. Ende der 80er habe ich mich dort als Schüler in eine Bedienung verguckt (sie hieß Erika und hat es untröstlich nicht wirklich mitbekommen). Zuletzt residierte hier das „Café Maximilian“ von Ralf Oberhofer. Die neue Stadtbar heißt Sours. Als Sour bezeichnet man einen alkoholhaltigen Cocktail, der aus einer Spirituose, Zitronensaft und Zucker besteht. Der Name passt also. Und er passt wirklich, heißt doch der Gastgeber Marc Sauer!

Marc Sauer – El Jefe im Sours

Bei der Planung der Bar – so erzählte er mir – war ihm wichtig, dass es dort unbedingt auch etwas zum Essen geben soll. Wertiges aus guten Quellen. Die Idee ist absolut richtig. Was geht einem durch den Kopf, wenn man an die Instanz am Odeonsplatz 6 – 7 in München denkt? Schumann serviert seinen „Fernsehteller“ oder „Roastbeef mit Bratkartoffeln“. Siehste! Die Gedanken voller Speisekarten stolperte Marc Sauer zufällig in den kurzweiligen Film „Kiss the Cook“ (2014|Originaltitel: Chef). Der gut besetzte Streifen (Trailer hier, satter Soundtrack) läuft auf eine Spezialität hinaus, die man gerne von der Hand in den Mund genießt. Sein Signature Dish war gefunden! Kubanischer Sandwich (Cuban bread, Cuban sandwich) oder kurz Cubanos. Ihre Wurzeln mit verschiedenen Rezepturen hat die Köstlichkeit(!) in Kuba und Florida. Ich weiß nicht, ob sie dort besser schmecken als im Sours …

Bei seiner Rezeptur verweilte Sauer lange (clever!) beim wohl Wichtigsten, was einen guten Sandwich (und auch Burger) am Ende ausmacht: der Umarmung des Inhalts – dem Brot (Bun). Gemeinsam mit der Bäckerei Bauer in Kipfenberg entstand dafür eine eigene Schöpfung. Vier verschiedene Cubanos sind zu haben: Das „Original“ (mit Pulled Pork und einer Cuban Mojo Sauce|= Limetten, Orangen, Knoblauch, Chili, Minze und Oregano), „Roasted Beef“ (mit einer Barbecue Sauce), „Ham & Cheese“ und „Grillgemüse“. Fleisch und Schinken dafür liefert die Metzgerei Joseph Huber.

Cubano – Original
Cubano – Ham & Cheese

Der Rest ist schnell zusammengefasst. Wohin man schaut: Qualiät. Es gibt verschiedene Antipasti-Teller, hausgemachten Hummus, selbstgemachten Krautsalat, Greek Salad und Beef Tonnato. Der Kaffee kommt von der Murnauer Kaffeerösterei. Bio-Milch und Bio-Eier verstehen sich. Wasser von Aqua Monaco. Den Schokoladenkuchen macht die Mama. Weiteres Brot und Gebäck backt die Ingolstädter Meisterei. Biere: Bayreuther Hell und Craft Beer der Maisel Brauerei. Und natürlich: klassischer Bar-Stoff im höheren Prozentbereich.

Noch ein Getränketipp: Hausgemachte Flavored Himbeere mit Zitrone oder Limette

Flavored Himbeere
hausgemachter Schokoladenkuchen

Sours Stadtbar|Schäffbräustraße 23, 85049 Ingolstadt|Di-Do: 7:30-23:00|Fr: 7:30-2:00|Sa: 9:00-2:00|(noch) keine Website

Nachtrag|02.03.2022: Bisher habe ich von den fantastischen Cubanos nur zwei Exemplare optisch festgehalten. Diese Lücke wird geschlossen! Die anderen beiden und der Schokoladenkuchen in groß:

Cubano – Grillgemüse
Cubano – Roasted Beef
hausgemachter Schokoladenkuchen

5 Kommentare

  1. Unprätentios. Chillig. Alle willkommen. Reichlich Oliven. Helles top. Komme wieder! Neueröffnung total verpennt. Heute Premiere, lauer Maidienstag. Wermutstropfen Lärm und Durchfahrt von motorisiertem Verkehr.

  2. Vielen Dank für diesen wunderbaren Geheimtipp! 😋Ich hab den Film „Kiss the Cook“ bisher dreimal gesehen und jetzt verstehe ich, warum die Leute darin Schlange stehen — ich würde mich für die Cubanos vom Sours auch lange anstellen 😉

  3. Einmal drin gewesen und gleich wohlgefühlt. Die Cubanos Original schmecken großartig. Sympathischer Betreiber, schöne Einrichtung. Ich komme wieder.

  4. Oh man, beim Lesen habe ich direkt Hunger bekommen 😋 nächstes Mal wird ein Cubanos bestellt, yummy.
    Die Sours Stadtbar ist *immer* einen Besuch wert, wenn ich in Ingolstadt bei meinen Lieblingsfreunden zu Besuch bin 🥰
    So ein geiler Laden 🎉
    See you 😻

  5. …wow…sehr coool!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.