In Bayern gibt es derzeit 73 Amtsgerichte. In gut 2/3 von ihnen sollte meine Anwesenheit bereits im Protokoll vermerkt worden sein. Ich bin gespannt, ob ich bis zum Ruhestand alle schaffe … Letzte Woche gab es Neuland: ich hatte erstmals einen Termin vor dem Amtsgericht Ebersberg. Danach knurrte der Magen. Im nahe gelegenen Wasserburg war ich ebenfalls noch nie – wollte das aber schon lange mal ändern. Ich plante also dort mein Mittagessen. Und machte alles richtig!

Wanderer, kommst du nach Wasserburg und hast Hunger, gehe in die Taverna Italiana. Die Lokalität fiel mir auf, weil sie Biere vom Baderbräu im Ausschank pflegt. Noch zu keiner Zeit habe ich diese probiert. Aber ich hege eine tiefe Sehnsucht nach ihnen – siehe unbedingt hier. Und dann war es tatsächlich soweit. Ein Helles wurde geordert. Hochspannung. Fällt eine Kulisse in sich zusammen? Ta-ta! Ein Leuchtturm wuchs aus dem Willibecher – was für ein köstliches Bier! Hopfen und Malz im vollkommenen Ausgleich, frisch, präsent, süffig. RRRRR! Die Taverna hat einen Holzofen. Ihr Pizzateig ruht drei Tage … was trinken die Italiener zur Pizza?! Die Pizza kam – noch ein Leuchtturm. Ich schwöre.

Regen setzte ein. Wasserburg. Die Inn-Schleife um die Altstadt hat was. Ein Amtsgericht gab es hier auch einmal. Bis 2013. Zuletzt war es Zweigstelle des Amtsgerichts Rosenheim.

1 Kommentar

  1. Da kann ich nur zustimmen. Wir waren letztes Jahr in der Taverna, Essen, Bier, Wein und Stimmung waren hervorragend 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.