Restaurant Broeding in München

Man muss auch mal auf ein Opfer verzichten können. Mit diesem Ansinnen besuchte ich am Freitag in sehr angenehmer Runde das Restaurant Broeding in München, Neuhausen. Wir wollten es uns gut gehen lassen. Uns wurde sehr gut getan!

Das Broeding gibt es seit 1990 und wird von Gottfried Wallisch (Service) und Manuel Reheis (Küche) geführt. Feine Küche mit Bodenhaftung – Österreichische Weine satt. Nach dem Eingang rechts ein Raum mit Stehtischen umgeben von Weinregalen bis unter die Decke. Links der Speiseraum. Frisch, hell. An den Wänden, auf den Tischen – keine Gecken. Es wird ausschließlich ein täglich wechselndes 6-Gang Menü angeboten. Besonders zu empfehlen: Die Weinbegleitung. Jeder Gang kommt dann mit einem passenden Tropfen aus Österreich. Dazu immer eine kurzweilige, mitnehmende Erklärung und der stete Wunsch: „Viel Spaß damit“. Den hatten wir – vier Stunden lang. Das Menü vom 27.05.2011:

Safranseeteufel mit Sojasprossen und Kräutersalat, dazu Furmint 2010, Wenzel, Neusiedlersee-Hügelland

Fregola Sarda aus dem Parmesanlaib mit konfierten Tomaten, dazu Morillon Zieregg 2006, Tement, Südoststeiermark

Gebratener Saibling mit Auberginen, dazu Grauburgunder 2008, Wenzel, Neusiedlersee-Hügelland

Maibock mit Spargel, dazu Neckenmarkter Blaufränkisch 2004, Moric, Neusiedlersee-Hügelland

Gorgonzola mit Palabirnenbrot, dazu Chardonnay Beerenauslese 2006, Loimer, Kamptal

Topfen-Schoko-Schnitte mit Rhabarber, dazu Scheurebe Trockenbeerenauslese 2007, Kracher, Neusiedlersee

Meine Empfehlung! Ein wunderbares Restaurant. Im Webshop gibt es eine sehr schöne Weinauswahl (Österreich natürlich) für zu Hause. Das Broeding ist (nicht wirklich überraschend) Slow Food Unterstützer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.