Wo bin ich? Klappe die 13. (Nixe)

Alpha und Omega, obendrein ein Kompass. Ist es eine Nixe, eine Meerjungfrau oder ein Wassermann? In den Händen ein Ball, oder gar die Weltkugel? Jedenfalls ein neues Fundstück im Ingolstädter Suchspiel.

Die Spielregeln:

  • Das Objekt befindet sich in der Altstadt von Ingolstadt. Im Außenbereich. Öffentlich zugänglich.
  • Gewinner ist derjenige, welcher am schnellsten weiß wo.
  • Der Ort ist so präzise wie möglich anzugeben. Zur Meidung von Verwechslungen oder Missverständnissen und zur besseren Vergleichbarkeit der Lösungen im Zweifelsfall.
  • Lösungen werden nur gewertet, wenn sie über die Kommentarfunktion des Blogs am Ende des Artikels abgegeben werden. Kommentare in Facebook z. B. zählen deshalb nicht!
  • Von Zeit zu Zeit, nach Lust und Laune, schalte ich die eingegangenen Kommentare frei. Keine Sorge also, wenn ihr Euren Post nicht gleich seht. Das System erfasst die genaue Abgabezeit.
  • Der Gewinner bekommt ein Freibier (Gerhard Polt stellt fest: “The idea of Freibier in Bavaria is deeply religious!”). Diesmal: Im diagonal.

Wo bin ich? Viel Freude!

Aufgenommen am 02.03.13

Aufgenommen am 02.03.13

Auflösung (12.06.2013):

Für gewöhnlich gebe ich zur Auflösung gerne einige Infos über das Fundstück oder sein Umfeld. Heute hingegen gelingt es mir nicht einmal meine eigenen Eingangsfragen zu beantworten… Vielleicht kann aber noch jemand etwas aus den Weiten des Netzes dazu beitragen. Irgendwann. Christian wusste gleichwohl wo sich der schöne Erker befindet:

wo13d

Das ist das Haus Ludwigstraße 20. Im Erdgeschoss, seit ich denken kann, der Betrieb von Optik Waldemair. Christian – mein Glückwunsch! Er gewinnt nicht zum ersten, nicht zum zweiten Mal – und beweist damit dass er, als einer der Köpfe der Gruppe Innenstadtfreunde Ingolstadt weiß, was er schätzt.

Wo bin ich? – Fortsetzung folgt. Hier.

8 Gedanken zu „Wo bin ich? Klappe die 13. (Nixe)

  1. Ziemlich unsicher…Taschenturmstraße, rechts neben dem Marienheim

  2. Wenn ich nächstes mal in IN bin, dann schaue ich mir aber ganz genau alle Häuser an…!

  3. Danke 🙂

    Würde eines meiner Freibierchen gerne gegen einen Kaffee tauschen den „wir“ der Frau Blaschke spendieren könnten – falls sie einen mit uns trinken will und wenn du damit einverstanden wärst.

    Vielleicht kann Frau Blaschke uns ein bisschen was auch zu diesem Gebäude erzählen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.