Jetzt findet meine Serie „Weineinkauf in Ingolstadt“ doch tatsächlich eine Fortsetzung. Schön! Bisher gibt es acht Folgen – hier geht es los.

Der neue Kandidat ist elfgrad°. Es gibt eine Vorgeschichte. elfgrad° ist Händler, sieht sich aber vor allem auch als Vermittler von Lust auf Wein. Ende August gab es dazu eine Festivität im ehemaligen Donaukurier-Forum (Staffenbergstraße 2a, 85051 Ingolstadt). Hier ist deren neues Weinlager. Und hier soll es zukünftig weinaffine Veranstaltungen geben. Die nächste ist schon am 16.09.21 – check.

Im Fortgang gibt es einige Eindrücke von einem schönen Abend. Das Ganze kommt sehr fein und edel daher. Bitte dazu keine Berührungsängste haben. Die angebotenen Weine sind hochinteressant. Die Menschen dahinter offen, geerdet und leidenschaftlich am ehrlichen Genuss – ohne hohles VIP-Getue – interessiert. Die Tramezzini waren köstlich. Die (u.a.) ausgeschenkte elfgrad°-Edition (ein Riesling vom Weingut von Winning) großartig. Herzlich lachen musste ich darüber. Ich fing gerade an einige Fotos zu machen, da nahm mich ein Verantwortlicher kurz beiseite und sagte: „Zur Meidung von Missverständnissen – das Wasser von Nestlé (San Pellegrino) ist ein Altbestand. Wenn der weg ist, dann ist Nestlé-Wasser für uns Geschichte.“ Unaufgefordert das Richtige machen – extra prima good!

Und natürlich gibt es noch Antworten auf die 25 klassischen Fragen in dieser Rubrik.

1. Als Weinhändler wird man nicht geboren. Wie kam es zu elfgrad° und wer steckt dahinter?

elfgrad° entstand durch glückliche Zufälle und Impulse aus verschiedenen Richtungen. Ein Besuch auf dem Weingut von Winning in der Pfalz eröffnete uns die Vielfalt und Hintergründe des Weinbaus. Seither hat uns das Thema nicht mehr losgelassen. Angefangen im Jahr 2019 – zusammen mit Tobi & Mikey von District V [die Kaffeeröster] – kümmert sich seit Anfang 2020 ein kleines Team von Weinliebhabern von Achtzig20 [die Beratungsagentur] um sämtliche Aktivitäten rund um elfgrad°. Tobi & Mikey sind aber immer noch wichtige Partner und Gäste unserer Veranstaltungen.

Stefan König (Achtzig20/elfgrad°)
Julius von Ingelheim, Frank Windeisen, Hansi Maunitsch (Achtzig20/elfgrad°)

2. Idee, Ausrichtung, Philosophie – wie tickt elfgrad°?

Wein für Alle – das ist unser Kredo. Wir möchten die Welt des Weins für jeden zugänglich machen, die spannende Vielfalt aufzeigen und das Bewusstsein für Qualität und das Handwerk dahinter schärfen. Dazu versuchen wir, zu jedem Weingut und Winzer auch eine direkte Beziehung aufzubauen und den Zugang für unsere Gäste über verschiedene Veranstaltungen zu ermöglichen. Qualität, Vielfalt und Persönlichkeit machen elfgrad° aus.

3. Welches Sortiment wird angeboten?

Wir konzentrieren uns auf möglichst kurze Transportwege, da wir den direkten Bezug von und zu den Weingütern sehr schätzen. Aus diesem Grund führen wir verschiedene Weine aus Europa, wobei der Schwerpunkt ganz klar in Deutschland liegt.

4. Gibt es neben Wein noch anderes?

elfgrad° will kein klassischer Weinhandel sein. Wir möchten Wein erlebbar machen – Wein für Alle! Und das geht am besten, indem wir mit unseren Gästen und Kunden über die Weine sprechen und Ihnen die Hintergründe dazu eröffnen. Im Rahmen verschiedener Veranstaltungen – ob „AMORE VINO“ als entspannte Afterwork-Runde bis zu ausgedehnten Winzer-Abenden mit 5-Gänge-Menü – ist für jeden was dabei (selbst JGAs, Geburtstage und Weihnachtsfeiern können wir 😊).

5. Gibt es eine besondere Kompetenz für eine Anbauregion?

Wir verschließen uns gegen keine Gegend. Durch unseren regionalen Bezug liegt der Fokus aber ganz klar auf deutschen Weinen. Im Fokus liegen dabei die Regionen Pfalz, Mosel und Rheinhessen.

6. Wie steht elfgrad° zum deutschen Wein?

100%

7. Kann man bei elfgrad° Weine probieren?

Für individuelle Verkostungen sind wir jederzeit zu haben. Offene Weine haben wir aktuell (noch) nicht – lässt sich ja aber schnell einrichten 😉 

8. Der heimische Durchschnittskunde gab 2019 für eine Flasche (0,75 l) Wein 2,34 EUR aus. Wie findet er zu elfgrad°?

Unsere Events sollen den Leuten ermöglichen, ohne große Kosten qualitativ hochwertige Weine zu entdecken. Wir möchten unseren Gästen zeigen, welche Arbeit hinter der Qualität steht und warum es sich lohnt, sich bewusst mit dem Thema auseinanderzusetzen. Guter Wein muss nicht superteuer sein. Gleichzeitig wird dabei aber auch klar, dass bei 2,34 EUR pro Flasche nicht mehr viel vom Winzerhandwerk übrig bleibt.

9. Wie ist das Verhältnis von Stamm- und Laufkunden bei elfgrad°?

60% Stamm-, 40% Laufkunden. Letztere erreichen wir vor allem durch unsere Veranstaltungen, wie z.B. „AMORE VINO“, dem zweiwöchigen „Afterwork“-Weinabend.

10. elfgrad° nimmt drei Flaschen auf die berühmte Insel mit. Welche?

Aus unserem Sortiment: Dreissigacker Westhofen Chardonnay, Cantzheim Riesling Wiltinger „Le Grand“ und Bonfanti „Amarone della Valpolicella”

11. Mit welchen drei Persönlichkeiten (tot oder lebendig) würde elfgrad° gerne zusammen eine Flasche leeren?

Achim Becker (Weinterminator), René Gabriel (Gabriel Glas) und Paula Bosch

12. Burgunder oder Bordeaux?

Burgunder (einstimmig)

13. Gibt es ein besonderes persönliches Weinerlebnis?

Da verschiedene Menschen an elfgrad° beteiligt sind, gibt es nicht das „eine“ Erlebnis. Allerdings hat natürlich jeder einen persönlichen Bezug zu dem Thema. Was uns verbindet ist der Spaß und die Leidenschaft für tolle Erlebnisse rund um das Thema Wein.

14. Was hat ein Wein der mehr als 30 EUR kostet?

Tiefe, Komplexität, Länge, Individualität, tagelange Präsenz. Und kein Kopfschmerz.

15. Welche Flaschenverschlüsse und welche Weingläser schätzt elfgrad°?

Alles außer Plastikkorken. Gläser: Zieher sind aktuell unsere Gläser der Wahl.

16. Wie hält es elfgrad° mit der Weinsprache?

Unkompliziert. Unser Motto „Wein für Alle“ bezieht sich auch auf den sprachlichen Umgang mit Wein. Dabei ist alles erlaubt, was in den Sinn kommt – bis hin zu „verbranntem Gummi“ oder „Gletscher-Bonbon“. Natürlich entwickelt sich die „Weinsprache“ mit der Erfahrung, aber abgehoben muss sie deswegen noch lange nicht sein. Wichtig ist uns, niemanden mit Floskeln & Fachjargon abzuhängen und jeden dazu zu ermutigen, seine Eindrücke zu schildern und sich dazu auszutauschen. Auch wir haben so angefangen – und gemeinsam zu schmecken, zu lernen und zu philosophieren macht einfach unglaublich viel Spaß.

17. Im Weinberg oder im Keller – wo entsteht guter Wein?

Ein Punkt, der für Diskussion sorgt: Die Grundlage wird natürlich im Weinberg geschaffen. Manche Winzer folgen dabei dem Motto: „Im Keller will ich so wenig wie möglich tun müssen“. Gleichzeitig zeigt sich im Ausbau im Keller aber auch, wie vielseitig Wein werden kann. Hier zeigt sich dann oft das Talent für die Komposition des Weins und eine feine Ausgewogenheit.

18. Wo würde elfgrad° gerne einen eigenen Weinberg bestellen?

Direkt vor der Haustür: im Altmühltal. Hier finden sich stellenweise optimale Bedingungen. Was noch fehlt: ein findiger Winzer, der das Handwerk beherrscht.

19. Welche Weinregion ist überbewertet? Warum?

Lugana. Lugana wird aus Trebbiano-Trauben hergestellt. Trebbiano ist eine Rebsorte, die stark auf Masse ausgelegt wird, was manche Winzer ausnutzen. Hierunter leidet oftmals die Qualität. Vereinzelt gibt es natürlich aber auch Weingüter, die sich mit dem Thema vernünftig auseinandersetzen.

20. Welche ist unterschätzt? Warum?

Deutschland ist mehr als süßer Riesling und wird daher oftmals unterschätzt. Mittlerweile gibt es hervorragende Spätburgunder, Sauvignon Blanc oder Weißburgunder. Deutschland kann dabei, im Vergleich zu anderen Regionen, auch gute Weine unter 14% erzeugen. Da muss man keine Weine aus Italien, Neuseeland oder Südafrika um die halbe Welt schiffen.

21. Die drei wichtigsten Regeln für Weingenuss?

Offenheit, Neugierde und Spaß

22. Empfehlung für einen guten Kochwein?

Wenn man unter „Kochwein“ Weine versteht, die man zum Kochen trinken kann, dann schließen wir nichts aus 😊 Zum Kochen & Genießen bietet sich aber ein leckerer Spätburgunder an.

23. Empfehlung für eine gute Flasche zur Schiffstaufe?

Nicht zu teuer, aber qualitätsbewusst. Ein leckerer Cremant Riesling würde sich anbieten.

24. Nachwuchs ist da. Welchen Wein soll ich zur Feier seiner Volljährigkeit heute einlagern?

Eine Trockenbeerenauslese (TBA) aus der Mosel-Saar Region ist in jedem Fall eine gute Wahl. Die TBA bringt durch den hohen Zuckergehalt eine optimale Lagerfähigkeit mit sich und schmeckt auch nach 18 Jahren im Keller noch fein.

25. Welches Verhältnis hat elfgrad° zum Bier? Wie nimmt elfgrad° die lebendige Craft-Bier Bewegung war?

Als Kinder der Stadt des Reinheitsgebotes sind wir einem kühlen Bier nie abgeneigt. Dieses Gebot unterstützend sind wir eher bei den klassischen Bieren zu Hause als beim Craftbier.

Noch zwei Satzergänzungen: 1. Weinverkauf in Ingolstadt ist …

… noch in den Kinderschuhen. Aber bald sind WIR volljährig 😉

2. In Ingolstadt gibt es nur eine Wein-Bar, kein Wein-Lokal, weil …

… wir unseres noch nicht aufgemacht haben.

1 Kommentar

  1. Sehr interessant, vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.