Die Kulturlandschaft der Hallertau ist bekanntlich das größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet der Welt. Hier dreht sich alles um Bier und es gibt unzähliche Brauereien, denen die Dolden direkt in die Sudkessel wachsen ….. schön wärs! Gemessen am Weltmeistertitel schaut es in Sachen Bier leider recht mau aus. Freilich gibt es wunderbare Ausnahmen. Und wen man dafür auch nicht schimpfen darf, sind die Bürger von Attenkirchen. Mit viel ehrenamtlichem Engagement wird hier nämlich seit 2010 alle zwei Jahre das Hallertauer Bierfestival ausgerichtet. 2016 war ist zum ersten Mal dabei.

Und natürlich 2018:

Nicht ums Verrecken weiß ich noch den Namen dieser Band. Sie gaben knackigen Rockabilly zum Besten. Ich bitte um Hilfe!

Übernachtet wurde – sehr günstig gelegen – bei einer lieben Freundin. Danke Helga! Am nächsten Morgen gab es ein erbauliches Weißwurstfrühstück mit den herrlichen Brezen der Bäckerei Schindele (Attenkirchen!). Und einen feinen Nachtisch dazu.

Nach einer nicht überraschenden Pause 2020, war es letztes Wochenende wieder soweit. Beachtlich: Der Schweins- und der Ochsenbraten aus der Küche vom Gasthaus Ostermeier.

Hochwürden Stephan Rauscher

Hopfiger Tipp zum Abschluss. Am 5.|6. August 2022 findet in Vieth bei Scheyern wieder das Doldensound Festival Humulus Lupulus statt. Hier mein Bericht von 2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.