Weißwursttest (6) – Metzgerei Gabler, Ingolstadt

Klappe die sechste (letzter Test hier). Let´s go east – zur Metzgerei Gabler, Unterer Taubentalweg 5, 85055 Ingolstadt (Tel. 0841/56392). Eine Website existiert nicht. Aber eine Filiale in 85144 Hitzhofen, Oberzeller Straße 19.

Nach dem Einkauf (13.08.11) beginnt meine kleine „Fragestunde“. Die Weißen gibt es kesselfrisch am Montag und am Freitag – gegen Vorbestellung auf Wunsch. Zusatzstoffe? Jetzt wird der Meister gerufen. Markus Gabler erscheint und gibt Auskunft. Er verwende eine fertige Gewürzmischung. Diese trägt den Namen „Münchner Weißwurst“. Geschmacksverstärker gebe er gesondert nicht zu. Aber in der Mischung sei u. a. Mononatriumglutamat/E 621 und – auf meine Nachfrage – Zitronenaroma.

gabler1

Der Magerfleischanteil (man lernt dazu! – siehe letzter Test) besteht nach seiner Aussage aus 30% Kalbfleisch. Die Schweine kommen aus der Region von den Landwirten Sedlmeier/Buch, Pfaller/Krut und Schermer/Hofstetten. Nach Informationen auf der Website des Schlachthofs Ingolstadt werden diese von Gabler persönlich transportiert. Das Rindfleisch organisiert der auch bei anderen Metzgereien bereits mehrfach genannte Viehhändler Oskar Lipp. Der Schlachthof Ingolstadt ist jeweils Endstation.

Marmorierung:
Hell, leichter Gelbstich. Die Würste sind unterschiedlich (siehe Foto oben: Das Paar außen – die drei innen). Petersilie ganz ordentlich verteilt.

Duft:
Zu Beginn klare Schweinenote. Keine Zitrusnote.

Mundgefühl:
Letztlich noch flaumig.

Geschmack:
Würzig, leicht schweinern.

Preis:
9,00 EUR/kg

→ Note: 3-

Moritz war auch wieder dabei! Er war gerade eine Woche in Niedersachsen und kam jetzt auch wursttechnisch wieder zu Hause an. Bei seiner Wertung brachte er Mimik und Daumen nicht in Einklang. Er ließ mich aber wissen, dass der Daumen die Richtung angibt. So sei es also.

Hier geht es weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.