Take Five – Fünf Jahre Kanzlei Olma & Piegsa

Kesselfrische Extrawurst! Heute (01. Juli 2011) vor fünf Jahren (1. Juli 2006) wurde aus der Kanzlei Olma die Kanzlei Olma & Piegsa. Fünf sehr gute Jahre. Danke Ralf!

bis 30.06.2006:

seit 01.07.2006:

aktuelles Logo seit 01. April 2010:

Das Ständchen kommt natürlich von Dave Brubeck: Take Five!

Ein wunderbares Lied – und so passend…. Bei You Tube gibt es eine Auswahl von mehreren gelungenen Darbietungen. Besonders gut gefällt mir ein Live-Mitschnitt aus dem Jahr 1966 in der Besetzung Dave Brubeck – piano, Paul Desmond – alto sax, Eugene Wright – bass und Joe Morello – drums. By the way: Geschrieben hat den Song Desmond und nicht Brubeck. Ruck Zuck ist der zur Verfügung gestellte Einbettungscode bei You Tube kopiert und hier HTML-gemäß eingepflegt. Schaut gut aus! Und hört sich noch besser an. Der Mauszeiger zieht Richtung „Publizieren“ nach rechts oben – der Klick bleibt hingegen aus.

Wie Gewitterwolken bauen sich plötzlich schwere Bedenken und Zweifel ob meines schlanken Vorhabens auf. Stand da nicht ein „all that jazz“- Label im Video? Die haben doch sicher Rechte. Jeder hat Rechte. Und Pflichten. Aber vor allem Rechte…! Dave, die Band, Paul(!) sind jedenfalls Urheber. Das Urheberrecht beginnt mit der Werkschaffung und endet siebzig Jahre nach dem Tod des Schöpfers. Brubeck erfreut sich übrigens erfreulicherweise bester Gesundheit – er wird Ende des Jahres 91! Und links oben im Video? Steht da nicht die ganze Zeit „3sat“? Verwertungsrechte? Nutzungsrechte? Senderechte?! Hochgeladen – auf You Tube – hat das Video wieder ein ganz anderer. Ein gewisser „Astrotype“. Am 24.05.2007. Was macht der in Sachen Rechte? Klicke ich unter dem Video nach Dave Brubeck „weitere anzeigen“ ist nach Lizenz „Standard-YouTube-Lizenz“ zu lesen. Natürlich – You Tube selbst sitzt auch im Boot. Am Spielfeldrand tauchen weitere Figuren auf – man muss nur genau hinsehen. Richtig – die GEMA. Die gibt sich einleitend auf ihrer Website mit dem Satz „wer in Deutschland in der Öffentlichkeit Musik abspielen oder aufführen möchte, wird damit im Regelfall Kunde der GEMA“ sehr kontrahierungsfreudig.

Erkenntnis: Leicht ist ganz schön schwer! Zwei Vorsätze: Wenn ich mal viel Zeit habe, versuche ich zu klären, ob dieses Video „gefahrlos“ hier laufen kann. Nachtrag (04.12.2014): Geklärt. Und heute Abend lege ich eine Brubeck-CD ein. Ganz einfach und richtig laut! Und noch eine Erkenntnis: Rechtsanwälte werden nicht aussterben – fürwahr eine gute Nachricht! Jedenfalls für uns.

Nachfolgende Aufnahmen hat meine Schwester Christine im Biergarten auf dem Platz vor der Hohen Schule gemacht. Im Juli 2006. Was für eine Weitsicht – im April 2010 ist die Kanzlei von der Brodmühle in die Hohe-Schul-Straße 3 gezogen! Und die Hohe-Schul-Straße ist seit heute(!) Fußgängerzone. Alles hängt auf wunderbare Weise zusammen.

Teamwork.

4 Gedanken zu „Take Five – Fünf Jahre Kanzlei Olma & Piegsa

  1. Hallo, ich bin mal so frech und schreibe was im Blog. Sieht schick aus! Ich beschaeftige mich auch seit kurzem mit WordPress einige Sachen sind mit aber noch fremd. Deine Seite ist mir da immer eine grosse Anregung. Weiter so!

  2. Gut so – nicht frech Klaus! Wenn ich derzeit noch etwas beim bloggen bin, dann Anfänger – freue mich daher über Dein Lob ganz besonders. Danke!

  3. Michael, Ralf,
    ich gratuliere als Freund und Kollege recht herzlich zum Jubiläum. Ihr macht das ganz toll. Wenn ich im zweiten Juristenleben mal „echter“ Rechtsanwalt werden sollte, dann nur bei Euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.