Erster Teil einer überfälligen Serie zu lokalen Einkaufsquellen für frischen Fisch. Aus süßen Gewässern. Die Treffer stehen selbstredend auf meinem Einkaufszettel. Zunächst wird es um Exemplare aus der Familie der Lachsfische (Salmoniden) gehen. Also um Forellen und Saiblinge. Sie benötigen sauberes, kaltes und sauerstoffreiches Wasser.

Dafür sorgt z. B. die Ussel. Sie entspringt westlich von Monheim und fließt südlich von Rennerstshofen bei Stepperg in die Donau.

Katholische Pfarrkirche St. Petrus

In Trugenhofen speist sie die Gewässer der Forellenzucht Reile. Ein Familienbetrieb.

Im kleinen Laden gibt es frischen ganzen Fisch (je nach Vorrat schwimmt er bei der Bestellung noch). Dazu Filets, Räucherfisch (auch als Filet) und sogar Lachsforellenkaviar.

Zur Aquakultur gibt es viele interessante Fragen: Fischarten (Zucht), Wasserqualität, Besatzdichte, Hygiene, Umgang mit Antibiotika, Futter (Herkunft), Schutz vor und Abwehr von Fischräubern, Lebendtransport, Betäubung und Schlachtung, etc. Dafür war mein Besuch am vergangenen Samstag zu spontan und zu kurz. Ich komme aber bei Gelegenheit darauf zurück.

Am Sonntag war dann der erste Grilleinsatz (Fischkorb!) 2021. Es war … köstlich!

Fisch will schwimmen!

Anfang Februar. Wir können beruhigt sein. Er klopft bereits an die Türe. Der Frühling!

Fortsetzung folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.