Sendepause mit Springinkerl Nr. 65 – Streetart-Graffiti

Seit heute hat das Thema eine neue Dimension! Bis jetzt bin ich fest davon ausgegangen, dass das Springinkerl eine historische Angelegenheit ist. Das ist nicht mehr der Fall!

Es ging mir bisher um die Dokumentation dieser zurückliegenden Schöpfungen. Nicht wenige waren schon verblasst. Wer ist der Urheber? Frau oder Mann? Jung oder alt? Warum sind 64 Stück schwarz, eines aber rot? Meine bisherige Lieblingstheorie: Der Urheber war temporär (mindestens einige Monate) in Ingolstadt (Praktikum, Austauschschüler, befristetes Arbeitsverhältnis, etc.), ist aber seit dem zeitigen Frühjahr 2011 nicht mehr vor Ort. Ich bin sehr viel in der Stadt unterwegs. Seit ich das Springinkerlchen kenne, schaue ich ständig ob ich eines finde (latenter Suchtansatz). Damit „speichere“ ich natürlich auch die vielen Flächen ab, wo es nicht auftritt. Es wäre mir sofort aufgefallen wenn es mir hier plötzlich entgegengesprungen wäre. Und es gibt zwischenzeitlich fleißige Zuträger, denen es ähnlich geht. Ein solcher – Danke Olli! – hat mir heute eine Stelle gemeldet, die gestern noch keine Bühne war. Bin gerade dort gewesen und habe Nr. 65 „festgehalten“:

65

Ich habe mit meiner Meinung zu der Existenz dieses Phänomens nie hinterm Berg gehalten. Ich bin ein leidenschaftlicher Fan. Ich finde es aus vielen Gründen klasse! Was ich aber nicht will: Seine Verbreitung „anzuschieben“. Frei nach dem Prinzip, ich berichte darüber, der Urheber legt nach, worüber ich wiederum schreibe, usw. Ich will mir natürlich nichts anmaßen. Mein Blog ist (noch :-)) nicht meinungs-, oder gar verhaltensbildend. Andere berichten auch über ihn. Oder geben ihm einen Namen. Moby Zet nennt ihn auf seiner Facebook-Seite z. B. „Line Invader“. Die umfangreichste Springinkerl-Sammlung findet sich aber auf jeden Fall hier.

Wie auch immer. Mit Nr. 65 gehe ich in eine Sendepause. Es wird – unabhängig vom tagesaktuellen Verhalten des Springinkerlchen – auf extra prima good keine Berichte über ihn geben. Hier die gesamte bisherige Dokumentation.

Nachtrag 09.08.12: Sendepause beendet.

2 Gedanken zu „Sendepause mit Springinkerl Nr. 65 – Streetart-Graffiti

  1. keine weiteren Berichte? Ooooch….. Mit dem Umzug nach Ingolstadt bin ich auch süchtig geworden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.