Weißwursttest – die Sammlung

Dieser Post wird fortlaufend aktualisiert.

Weißnichtwurscht is! Alles über die feine Brühwurst – aus Ingolstädter Perspektive – findet sich gesättigt hier:

testweiße2

  • Metzgerei Listl – extra prima good Gedächtnispreis – Warum?
  • Start Weißwursttest – hier
  • Ausgewurstelt – hier
  • Ranking – hier
  • Weiße am Würstelstand – hier
  • Wer hat´s erfunden? Weißwurst in München! (Metzgereien Bauch, Wallner und Hirschvogel) – hier
  • Weiße am Würstelstand (2) – hier
  • Audi-Weißwurst! – hier
  • Finale Weißwursttest – Ingolstadts beste Weißwurst – hier
  • Weißwurst-Mekka – Metzgerei Wittmann in Neumarkt – hier

testweiße3

Und dann begegnet Ihr nachfolgend natürlich dem Testranking Weißwurst aller Metzgereien die in Ingolstadt eine Filiale unterhalten:

Note 1- 

  • (1.) Metzgerei Geier/Ingolstadt/10.09.2011/8,90 EUR/kg/Test
  • (2.) Metzgerei Joseph Huber/Ingolstadt/05.08.2011/11,40 EUR/kg/Test
  • (3.) Metzgerei Wagner/Ingolstadt/20.08.2011/10,90 EUR/kg/Test

Note 2+

  • Metzgerei Pauleser/Kasing/04.06.2011/7,99 EUR/kg/Test
  • Metzgerei Pauleser/Böhmfeld/24.09.2011/8,50 EUR/kg/Test
  • Metzgerei Schneider/Eichstätt/22.09.2011/9,20 EUR/kg/Test
  • Metzgerei Zehentbauer/Ingolstadt/30.12.2011/8,90 EUR/kg/Test

Note 3+

  • Metzgerei Bauer/Kösching/25.06.2011/10,60 EUR/kg/Test

Note 3 

  • Metzgerei Geyer/Ingolstadt/08.10.2011/7,90 EUR/kg/Test
  • Metzgerei Walk/Berching/09.07.2011/10,90 EUR/kg/Test

Note 3-

  • Metzgerei Gabler/Ingolstadt/13.08.2011/9,00 EUR/kg/Test
  • Metzgerei Richard Huber/Ingolstadt/03.09.2011/9,99 EUR/kg/Test
  • Metzgerei Wörlein/Pappenheim/17.09.2011/11,50 EUR/kg/Test

Note 4+

  • Metzgerei Hübner/Ingolstadt/14.10.2011/10,90 EUR/kg/Test

Note 5

  • Metzgerei Möhle/Ingolstadt/30.07.2011/12,90 EUR/kg/Test

testweiße1

4 Gedanken zu „Weißwursttest – die Sammlung

  1. Dieser Post war ursprünglich als Seite konzipiert und wurde dann in einen Artikel umgewandelt. Die Seite bekam (bis 15. Juli 2012) nachfolgende Kommentare:

    5 Antworten auf Weißwursttest Ingolstadt

    Sebastian Hofmann sagt:
    29. Januar 2012 um 15:05 (bearbeiten)

    Sehr geehrter Padrone,
    Das Problem das ich bei ihrem Test sehe ist, dass sie die Wurst als “fertigprodukt” betrachten. Da diese ein Naturprodukt ist (Gott sei dank!) kann ein Fleisch nicht immer gleich schmecken. Der unterschied zwischen den Weißen an verschiedenen Tagen kann enorm unterschiedlich sein (und habe ich auch schon erlebt). Ihr somit unausgeglichenes Bewertungssystem befinde ich als schlecht. Einerseits der Metzgereien gegenüber da sie über das Internet ihr Image beeinflussen. Andererseits der Leute die diese Ratings lesen und denken es hätte eine Aussagekraft. Jeder Mensch schmeckt anders. Genau deswegen sollte auch jeder selbst beurteilen welche Weiße seinen Geschmack am besten trifft.
    Danke für ihr Verständnis

    padrone sagt:
    29. Januar 2012 um 20:59 (bearbeiten)

    Guten Abend Herr Hofmann,

    Danke für Ihre Gedanken. Naturprodukt und Tagesform – ich gebe Ihnen Recht. Natürlich. Deshalb versuche ich, noch dazu im persönlichen Gespräch mit dem Metzger = erster Hand, soviele Informationen über die Wurst zu erfahren, wie nur irgendwie möglich. Und ich gebe das genaue Kaufdatum an. Bei handwerklich arbeitenden Betrieben – und die liegen mir besonders am Herzen – gibt es gerade kein „Fertigprodukt“. Schwankungen sind „part of the game“. Ein „Bewertungssystem“, das diesen gerecht wird, kenne ich leider nicht. Alle verzehrten und bewerteten Würste waren im Verkauf. Der Meister hat sie „frei gegeben“. Er hat sie für seine Kunden als gut befunden. Natürlich muss er sich dann auch deren Meinung dazu stellen. Und noch einmal. Ich stehe auf der Seite der Metzger. Ich kritisiere die Kunden, die nur nach dem Preis differenzieren und ihre Würste im Supermarkt oder gar Discounter einkaufen. Der ganze Test ist im Übrigen ein Plädoyer für einen höheren Stellenwert unseres Essens. Ein Aufruf seinen eigenen Geschmack zu finden! Meinen habe ich beschrieben. Die anderen leben hoch! Ich lebe für Geschmacksvielfalt! Deshalb bin ich bei Slow Food und lehne dem uniformen, weltweit gleichen Brei der Systemgastronomie ab. Habe kurz mal nachgelesen und Zitate aus dem Weißwursttest gesammelt, die das belegen:

    „Selbstredend: Der Test ist hemmungslos subjektiv!“/ „Wenn die Öffentlichkeit dieses Tests irgendeinen Sinn hat, dann den mehr über unser Essen (Herkunft, Geschmack, Erzeuger, Veredelung, etc.) zu sprechen, zu “streiten” und sich darüber auszutauschen.“

    „Ganz sicher hat auch das Heer der Discounter – über den Preis – Boden gewonnen. Leider.“

    “Aber das ist Geschmackssache!“

    “Natürlich ist das – wie alle subjektiven Eindrücke des ganzen Tests – Geschmackssache! Ich beschreibe (nur) meinen. Und will damit anregen mehr nachzudenken, mehr hinzuschmecken, mehr nachzufragen – Essen und sein Umfeld wichtiger zu nehmen!“

    “Die Schwankungsbreite von Tagesformen – des Metzgers und des padrone – kann bei den genannten aber zu jedem denkbaren Positionswechsel führen… allein das Ranking steht jetzt aber nun mal stramm.“

    “Eine Momentaufnahme.“

    “Was will ich eigentlich mit so einem Test? (Wieder mehr) Bewußtsein schaffen für unser Essen und Trinken. Woher kommt es? Wer macht es? Wie macht er es? Geschmack entdecken, bilden, entwickeln. Zu eigenen Testreihen animieren. Miteinander (Bauer, Handwerker, Händler, Konsument) Reden – offen, transparent, auf Augenhöhe. JEDER sollte zumindest seinem Bäcker und seinem Metzger einmal die Hand gegeben haben! Ich sage das gerade im Bewußtsein, dass die Zahl der Menschen leider steigt, die schon gar nicht mehr den Weg dorthin finden – es grüßen Backautomat und abgepackte Industrieware.“

    Bertl vo Zwiesel sagt:
    14. Juli 2012 um 12:20 (bearbeiten)

    der genialste weißwursttest, den ich bis jetzt gelesen habe. ob subjektiv oder ned. klasse gmacht. i sag danke.

    mich hat dieser tage eine zeitung angeschrieben, ob es stimme, dass die weißwurst gegenüber anderen würsten eher kalt wird, oder ob dies nur ein subjektiver eindruck sei. habts ihr da erfahrung?

    gruss bertl vo zwiesel

    padrone sagt:
    14. Juli 2012 um 13:53 (bearbeiten)

    @ Bertl: Danke für das Kompliment! Meine Meinung: Im Gegensatz zu Wienern oder Bauernwürsten z.B. schmeckt mir die Weißwurst nur heiß/warm. Mit der Esstemperatur nimmt der Genussfaktor ab. Vielleicht führt dies zum Eindruck, sie würde eher kalt werden… Objektiv dürfte das nicht so sein. Warum auch?

    Bertl vo Zwiesel sagt:
    15. Juli 2012 um 09:52 (bearbeiten)

    danke. da kannst recht haben. vielleicht lässt auch die lockere masse die weisse etwas eher erkalten…

    vui griass nach IN

  2. Hallo Padrone,
    wer wie ich ein paar 100 km weiter nördlich wohnt und dennoch seit rund 30 Jahren Samstags 2 Würschteln mit Laugenbrötchen zum Frühstück verputzt, hat nur 3 Möglichkeiten:
    1. keine WW mehr, sondern nur im Urlaub

  3. 2. jede Woche nach Kreuth zum Walch (best Worscht im Umkreis von 50 km), was ich im Winter mehrfach tue und mich dann mit 1 Dzd eingeschweisst eindecke oder
    3. Discounterware

    ich muss 3. nehmen; von daher interessiert mich eure Meinung zu Ponnath (Aldi Süd) bzw. Wolf (Netto) sehr.
    Wie schauts mit PEnny, LIDL, EDEKA oder REAL und
    Für andere Tipps bin ich freudig aufgeschlossen

  4. @ rolo: mehrere 100 km nördlich von Ingolstadt wohnen und jede Woche (hypothetisch) südlich vom Tegernsee beim Walch (den ich leider nicht kenne) einkaufen, erscheint tatsächlich mühsam… Tut mir leid, aber die Lösung läge dann (für mich) trotzdem nicht im Supermarkt oder gar Discounter. Ich habe diese Würste dort bisher nicht getestet und werde es auch nicht tun. Herkunft und Haltung der Tiere unbekannt. Wo geschlachtet? Wer verarbeitet (und wie) die Würste? Ein (industrieller) Großbetrieb… Die Lösung liegt im saisonalen Gedanken. Wie beim Gemüse, Obst, beim Lebkuchen, etc. Immer alles zu jeder Zeit ist ein Holzweg. Ist auch vorfreudefeindlich… Freue Dich auf den Winter und Deine Besuche in Bayern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.