Finale Weißwursttest – Ingolstadts beste Weißwurst

Was im Juni 2011 begann, fand nach 15 Tests am Silvestervortag sein Ende. Dem Schlussranking ist zu entnehmen, dass drei Metzgereien die Note 1- erreicht haben. Die glückliche Spitzengruppe: Die Meister Geier, Joseph Huber und Wagner. Dicht dahinter mit der Note 2+ kommt das Verfolgerfeld mit den Metzgereien Pauleser (Kasing), Pauleser (Böhmfeld), Schneider und Zehentbauer. Die Schwankungsbreite von Tagesformen – des Metzgers und des padrone – kann bei den genannten aber zu jedem denkbaren Positionswechsel führen… allein das Ranking steht jetzt aber nun mal stramm.

Meister Franz Wagner

Bei der Spitzengruppe hat es mich aber gelüstet herauszufinden – schließlich haben wir mit den Spielen in London auch ein olympisches Jahr – wer auf dem Treppchen ganz oben steht, wo es also die beste Weißwurst in Ingolstadt gibt. Das steht seit heute (21.01.2012) für mich fest.

Würden Weißwürste in die Schule gehen, wäre sicher die Existenz von Werner, LudwigSam“ und Ralf Bestandteil ihres Lehrplans. Ob nun als zu fürchtende Todfeinde oder als Lebensziel hängt entscheidend von den individuellen Lebensentwürfen der Würste ab. Diese drei Weißwurst-Aficionados (alle tauchten in Wort und/oder Bild in der Testreihe schon einmal auf) habe ich mir jedenfalls eingeladen, um der Medaillenvergabe mehr Gewicht zu verleihen.

Selbstverständlich Blindverkostung! Mit ordentlichen Umfeldbedingungen: Weit vor 12 Uhr, Weißbiere vom Schwalben- und Herrnbräu, Brezen von der Altstadtbäckerei (Buchberger) und ein gewisser Senf aus Regensburg…

Zum Einkaufen fahre ich zuerst zum Wagner. Kurzes Schwätzchen. Es entstehen ein paar schöne Fotos mit dem Meister.

Die Weißen vom Wagner

Zum Huber wollte ich eigentlich in die Zentrale nach Hundszell um vielleicht den Chef persönlich anzutreffen. Diese hat aber am Samstag geschlossen. Also wähle ich wieder die Filiale in der Münchener Straße. Der Chef ist beim Skifahren… Recht hat er! Also kein Foto. Der Laden ist zugeparkt – Foto entfällt gänzlich.

Die Weißen vom Huber

Letzte Station: Zuchering – Geier. Bei der Fahrt noch weiter südlich stelle ich fest, dass die besten drei Weißen in Ingolstadt unterhalb des Weißwurstäquators gefertigt und verkauft werden. Alle Endspielteilnehmer residieren tatsächlich südlich der Donau…

Meister Geier ist heute unpässlich und bleibt hinter den Kulissen. Gute Besserung! Die Kamera findet weit mehr als Ersatz!!!

Ich bin wirklich gespannt wer das Rennen macht und freue mich auf ein besonders Frühstück. Nach jeweiliger Auskunft sind die Weißen von Wagner und Huber vom Freitag und die vom Geier von heute. Jetzt nur die Würste nicht verwechseln.

Die Weißen vom Geier

Petra übernimmt die Chiffrierung (1/2/3) in drei verschiedenen Töpfen:

Moritz, mein bisher treuester Mittester, hatte Besuch von seinem Freund Nicholas. Gegen gemeinsam zu bestehende „Star Wars“ – Herausforderungen hatten auch Finalisten nichts, aber auch gar nichts entgegenzusetzen. Wir hingegen widmeten uns unserer machtvollen Aufgabe.

Werner, Sam, Ralf und der padrone

Riechen, notieren. Unterschiedlich Schnitttechniken. Senffreies Kosten. Unterschiedliche Esstechniken. Kein Zuzler am Tisch.

 Meinen. Anmerken. Die Nächste. Und noch eine.

Auch Petra testet (heute offiziell) mit. Nachdem jeder seine Wertungen abgegeben und den anderen erläutert hatte, erfolgte die Auflösung welche Wurst sich hinter den Zahlen 1/2/3 verbarg. Diese Wertungen gab es:

Werner
1. Huber/2. Geier/3. Wagner
Sam
1. Huber/2. Geier/3. Wagner
Ralf
1. Geier/2. Huber/3. Wagner
Petra
1. Geier/2. Huber/3. Wagner
padrone
1. Geier/2. Huber/3. Wagner

Der Wagner scheint einen schlechten Tag erwischt zu haben. Alle Tester waren sich mit seiner Platzierung einig. Das Brät schmeckte recht blass. Im Vergleich zum ersten Test war diesmal ausreichend Petersilie in der Wurst. Ebenfalls alle konstatierten der Huber-Weißen einen angenehmen Zitrusduft und -geschmack. Herr Huber hatte mir vor einigen Wochen mitgeteilt, dass er am Geschmack in dieser Richtung etwas verändert hat. Etwas mehr Petersilie würde ihr aber gut tun… wie auch der Geier-Weißen. Geier 3 – Huber 2. Eine Momentaufnahme. Aber hiermit für heute im Kasten: Herzlichen Glückwunsch nach Zuchering! Gewonnen!!!

Fazit: Zum Thema Weißwurst in Ingolstadt dürfte jetzt so ziemlich alles gesagt sein. Wo es sie am Würstelstand (hier und hier) gibt. Wo es sie gar nicht mehr gibt. Wie sie in der Audi schmecken. Oder wo sie noch besser als hier schmecken. Ich habe die Lust an ihnen nicht verloren.  Besonders freue ich mich darauf, sie in Zukunft einfach nur zu genießen. Ohne Notizblock und Kamera…

Was will ich eigentlich mit so einem Test? (Wieder mehr) Bewusstsein schaffen für unser Essen und Trinken. Woher kommt es? Wer macht es? Wie macht er es? Geschmack entdecken, bilden, entwickeln. Zu eigenen Testreihen animieren. Miteinander (Bauer, Handwerker, Händler, Konsument) Reden – offen, transparent, auf Augenhöhe. JEDER sollte zumindest seinem Bäcker und seinem Metzger einmal die Hand gegeben haben! Ich sage das gerade im Wissen, dass die Zahl der Menschen leider steigt, die schon gar nicht mehr den Weg dorthin finden – es grüßen Backautomat und abgepackte Industrieware.

Zum Thema Geschmacksverstärker und Zitrone in der Weißwurst gäbe es noch was zu sagen.

Mit der (aktuellen) Huber-Weißen habe ich schließlich zum ersten Mal zweifelsfrei eine Zitrusnote festmachen können. Und (nur) ein Metzger (hier) im Testfeld – bei leider schwachem Ergebnis – hatte keine Geschmacksverstärker verwendet. Mir fehlt dazu noch ein Mosaikstein. Er liegt in Neumarkt. Beim Metzgerei-Hotel-Gasthof Wittmann. Die Papierform (hier) seiner Weißwürste ist spektakulär. Ich werde mir das ansehen, kosten und dann berichten. Nachtrag (04.07.2012) – Ich war da!

10 Gedanken zu „Finale Weißwursttest – Ingolstadts beste Weißwurst

  1. servus aus zwiesel.

    dang schee für eueren commentar bei uns im blog.

    saxn di. des is aamoi woos gscheids. aa megatest. wenns recht is, würdn wir da einen artikl schreiben und einen link zu euch reinstellen.

    grandioser blog.

    vui griass

    da bertl vo zwiesl

  2. Pingback: Leseempfehlungen zum Wochenende - Winzerblog

  3. Pingback: Test in Ingolstadt und München. « Die Weißwurst Gmoa aus Zwiesel

  4. Ich arbeite grad hier in Tokyo, Japan und bekomme Ende der Woche zum Frühstück Besuch von Freunden, teilweise Japaner und Deutsche. Etwas typisch Bayerisches habe ich versprochen und bin noch am überlegen, ob es Leberkäse oder Weisse sein werden. Nachdem ich hier den Blog ueber die Blindverkostung gelesen habe, laeuft mir das Wasser im Mund zusammen und die Entscheidung ist gefällt. Einer der wenigen deutschen Metzgereien in Tokyo (von einem Japaner betrieben, der in München das Wursten gelernt hat) nennt sich DA DA CHA, ein Laden im Süden der Metropole mit einem Verkaufsraum von ca. 3 m2 mit einer kleinen, liebevoll bestückten Kühlteke. Im Angebot ausschliesslich: Wiener in unterschiedlichen Längen, auch mit Käse gefüllt, Gelbwurst, Leberkäsbrät zum Selberaufbacken, und Weisse. 100 gramm zu ca. 4,50 Euro (Preis gilt fuer alle genannten Wurstwaren).

    Ich entscheide mich für 10 paar Weisse (sind eher klein portioniert) und sehe ein Leuchten in den Augen des Metzgers (verkauft selbst) da diese Mengen vermutlich sonst nur über einen ganzen Tag abgesetzt werden. Als er mir den Kassenbeleg gibt, verstehe ich das auch 🙂

    Jetzt muss ich mich nur noch auf die Suche nach geeigneten Brezen machen. Das dürfte aber wesentlich schwieriger werden….

    P.S. Für eine Blindverkostung verschiedener Anbieter reicht leider das Angebot hier nicht…

  5. @ Bertl Vo Zwiesl: Warum nicht? „Neue“ Gerichte entstehen mit gerade solchen Experimenten.
    Witzig ist, dass Du die „Solisten“ Breze, Bier und Senf in den „Teig“ gibst, um ihnen dann am Ende aber
    doch wieder eine eigene Rolle zu geben…

  6. Hallo an alle,

    ich kann auch die Metzgerei Huber in Manching nur wärmstens empfehlen, dort wird nur Fleisch von regionalen Bauern verwendet. Hab in meiner Laufbahn als Weisswurstliebhaber schon sehr viele aus der Region probiert und für mich die Weisswurst von Huber als Nummer 1 gewählt.

    dann lasst es euch schmecken

    Stefan

  7. Merci für die ausführlichen Tests!

    Der Blog hat uns die Odyssee der Weißwurstsuche im Raum Ingolstadt erheblich erleichtert. Wir sind zum Schluss beim Geier in Zuchering gelandet und endlich glücklich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.