Fingerzeig (58) – to bring, to drink

Unterstützung der lokalen Gastronomie. Die gerade zugesperrt der Dinge harrt. „Wir liefern jetzt auch!“ Frisch aus dem Holzofen. Nicht wirklich ein Opfer… Gestern: 3 x Regina vom Ristorante Castello unter 0841/9311786. Bewährt gut.

Was trinkt der Italiener für gewöhnlich zur Pizza? Bier! Und hier kommen Bryan und Max – die Jungs von Yankee&Kraut – ins Spiel. Mit ihrem aktuellen Wurf: „Heart Waves“ – ein DDH (Double Dry Hopped) IPA (6,5 %). Malze: Gerste, Weizen und Hafer. Hopfen: Citra, Mosaic BBC und Ekuanot BBC. Exotische Fruchtnoten, sehr süffig. Mein Kompliment – große Klasse! In Zukunft gerne aus der Flasche 😉

Max? Bryan? Schreibt bitte in den Kommentar wo es das Bier derzeit in Ingolstadt gibt. Und bevor die Bestellungen eingehen – bitte ein Sixpack für mich reservieren. Danke.

(57) – Fingerzeig – (59).

Stichwahl

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das stimmt nicht immer. Jedenfalls nicht bei mir – heute. Die Unterlagen für die Stichwahl zur Kommunalwahl 2020 am 29. März lagen morgens im Briefkasten. „Bis spätestens am Mittwoch sollte jeder Bürger die Wahlunterlagen vorliegen haben, betont Wahlleiter Müller“ (Quelle).

Wer bleibt (Christian Lösel) oder wird (Christian Scharpf) Oberbürgermeister? Ich habe mich beim – fast genüsslichen – Ankreuzen selbstverständlich an meinen gemachten Wahrnehmungen und Erfahrungen in den letzten sechs Jahren Kommunalpolitik auf der Schanz orientiert. Und freilich daran, wer im Ausblick auf die nächsten sechs Jahre der Stadt und ihren Bürgern wohl mehr gut tun wird. Das Coronavirus bestimmt momentan faktisch alles. Sein Einfluss auf meine Wahlentscheidung lag hingegen bei null. Wer immer Euer Mann ist – wählt ihn! Beide werden sich – einmal gewählt – über eine hohe Wahlbeteiligung freuen.

Update (29.03.2020): Scharpf wird mit 59,28 % neuer Oberbürgermeister der Schanz (Lösel 40,72 %). Herzlichen Glückwunsch!

Das Unsichtbare sichtbar

Ingolstädter Momentaufnahmen. Während eines Sonntagspaziergangs am 22. März 2020. Neuland. Tag auf Tag. Bei neun zur Stunde positiv getesteten Corona-Fällen auf der Schanz:

Haltet Abstand. Bleibt zu Hause. Übt Geduld. Frei nach Günter Grünwald: „Was anderes bleibt euch eh nicht übrig“.