Marginalie (59) – Erlauben oder verbieten?

Ein kleiner Versuch zur grundsätzlichen Verortung. Zur allgemeinen Handlungsfreiheit kann man zwei Modelle unterscheiden. Einmal: „Es ist alles verboten was nicht erlaubt ist“. Das wäre wahrlich nicht lebenswert.

Daher pflegen wir erfreulicherweise das andere Modell: „Es ist alles erlaubt, was nicht verboten ist.“ Soweit so gut. Aber wisst ihr was liebe Leute? Es liegt in der Natur dieses alternativen Gefüges – es ist gar, wenn es gedeihliches Zusammenleben und menschliche Zukunft ermöglichen soll, sein einziger Zweck – dass dann regelmäßig auch tatsächlich etwas VERBOTEN wird. Ständiges empörtes Erschrecken darüber lässt erhebliche Zweifel aufkommen ob man in der Lage ist, neben seiner Komfortzone auch das große Ganze zu betrachten. Eine gepflegte Kultur des Verbietens ist für mich die Garantin einer möglichst großen Freiheit. Zur Meidung von Missverständnissen. Von allen Grundwerten ist mir die Freiheit der mit Abstand wichtigste!

Ich wünsche Euch allen ein genussvolles und elegantes Rüberkommen in das neue Jahr. Und dort einen guten Start!

(58) – Marginalie – (60).

Who let the pigs out? Fat Toni!

Am 27. Dezember ist es bei mir guter Brauch geworden, die Zielgerade auf Silvester mit dem Besuch des traditionellen FAT TONI Konzerts im Diagonal zu bereichern. Die Festivität ist – in jeder Hinsicht zu Recht – immer ausverkauft. Siehe dazu exemplarisch 2017:

Weitgehend 😉 normale Menschen lassen je nach Aufgabenverteilung – im Auditorium und auf der Bühne – mehr oder weniger die Sau raus. Ohren, Beine und Augen haben mächtig was zu tun! Ich habe diese wunderbare Band seit dem Bürgerfest 2015 auf dem Schirm:

Im Sommer war es Zeit für eine neue Kamera. Nach wie vor bin ich dabei mir diese Untertan zu machen. Mit der (doch sehr fordernden) Bühnenfotografie habe ich mich nie wirklich beschäftigt. Wobei meine Premiere aller Ehren wert war. Auf den Ingolstädter Jazztagen 1990 habe ich (heimlich) ein Foto gemacht:

Miles Davis

Das FAT TONI Konzert war damit eine ideale Spielwiese für eine Extrawurst (im Rahmen der regionalen Genusskultur) und zugleich für nachfolgende Fleißaufgabe. Wie erhofft sind sich meine Kamera und ich weiter näher gekommen. Viel Freude damit!

Donna Corleone
Stephan Kraus alias Don Vito Salerno
Bella Capone
Luigi Ferino
Harpo Mortale
Giovanni de la Notte
Roberto Tamburo