Lebkuchen 2019

Die Beschäftigung mit Lebkuchen ist hier im Blog nichts Neues (siehe 2018). Und ja, sie kommen immer zu früh! Es ist gerade Wiesnzeit. Und vom goldenen Oktober verspreche ich mir auch noch so einiges. Wenn aber Meister Wolfgang Erhard ruft, noch dazu aus dem wunderbaren Ambiente der Gärtnerei Trögl, ja dann…

Welche Premiere stand für die heurige Saison an?

Mein Vorschlag dafür im Frühling ist jedenfalls durchgefallen. Noch. Der kommt jedoch irgendwann, da bin ich mir sicher… Der Neuling kann sich trotzdem schmecken lassen – sehr gut sogar!

Meine Lieblingssorte – Elisen – zeigt sich zum Beginn der Spielzeit noch mit verhaltenen Spuren von Pistazie:

Abschweif. Es gibt neues Brot. Und neue Leute. Und eine neue Örtlichkeit. Von hinten nach vorne: Man behalte in Ingolstadt Anfang 2020 einfach mal den Neubau in der Haunwöhrer Straße, Ecke Apianstraße im Auge 😉

Thomas Schmitt, Wolfgang Erhard und Jonas Haid

Köstllich: Roggen-Dinkel Gold, Kürbis-Vollkorn(!!!) und Dinkel-Vollkorn:

In ungefähr zwei Wochen ist Erntezeit! Das werde ich mir ansehen. Ende Juni hat ihnen Slow Food Ingolstadt in Wellheim einen Besuch abgestattet: Altmühltaler Kürbiskernöl

Sylvia und Markus Hiermeier

Schnipsel 6 bis 10

SCHNIPSEL 6:
Das neue Slow Food Magazin Oktober/November 2019 ist da!

SCHNIPSEL 7:
Es ist immer noch Tomatenzeit!

SCHNIPSEL 8:
Gestern war Herbstanfang. Gesehen im Münchner Café Kosmos:

SCHNIPSEL 9:
Gerade auf dem Parkplatz von nurINpur:

SCHNIPSEL 10:
Hat ein bisserl gedauert. Aber jetzt endlich ist mein Mitgliedsausweis vom Bund Naturschutz da:

(1 bis 5) – Schnipsel – (11 bis 15).

Schluck für Schluck

Gute Literatur über Wein ist rar. Sehr rar. Aber es gibt sie. Letztes Jahr fiel mir eine Ausgabe von Schluck („das anstößige Weinmagazin“ – ein Projekt vom Julia Klüber und Paul Truszkowski) – in die Hände. Ich machte den Fehler und blätterte es nur oberflächlich durch. Ein zweiter Anstoß war nötig. Er kam von meiner Frau, die mir gleich zwei Ausgaben besorgte. Diesmal nahm ich mir Zeit – und der Funke sprang über. Danke Petra!

Jetzt bin ich Abonennt. Die erste Ausgabe erschien im September 2015. Schluck erscheint seither halbjährig. Soeben lag die Ausgabe 9 im Briefkasten.

Wie am Stapel rechts zu sehen, habe ich mir alle erhältlichen Magazine – Nr. 2 bis 8 – nachbestellt. Das Ding ist wirklich gut! Allein – es fehlt die Ausgabe 1. Der Verlag erklärt: „Vergriffen. Ausverkauft. Restlos weg. Von unserer Erstausgabe gab es 10.800 Stück – und (leider) sind alle schon verkauft“.

Quelle: www.schluck-magazin.de

Wenn jemand seine Erstausgabe nicht mehr benötigt – ich hätte Bedarf!